Aktuelle Nachrichten & Info's rund um Kevelaer

Wirtschaft

 

Kevelaer ein Wallfahrtsort – bald auch für den Klimaschutz?

HubertusSolar – neue Klimaschutzsiedlung des Landes NRW

Kevelaer/Krefeld Auf dem Grundstück einer ehemaligen Gärtnerei im Wallfahrtsort Kevelaer entsteht eine neue Klimaschutzsiedlung in NRW. Initiiert und geplant wurde die Klimaschutzsiedlung HubertusSolar durch Dipl.-Ing. Helmut Hardt, Geschäftsführer der StadtUmBau GmbH aus Kevelaer.

Am 07.02.2020 wurde das Projekt von dem Initiator Herrn Helmut Hardt und der Klimaschutzbeauftragten der Wallfahrtstadt Kevelaer mit Unterstützung des Krefelder Ingenieurbüro EUKON der Auswahlkommission für Klimaschutzsiedlungen NRW im Wirtschaftsministerium in Düsseldorf vorgestellt.

Seit wenigen Tagen ist das Projekt nun auch aktuell auf der Internetseite der Energieagentur NRW unter: www.energieagentur.nrw/gebaeude/klimaschutzsiedlungen/klimaschutzsiedlung_kevelaer veröffentlicht worden.

Für das Baugebiet sind insgesamt 20 Wohneinheiten geplant, die sich aus drei verschiedenen Gebäudetypen zusammensetzen. Der energetische Standard der geplanten Gebäude entspricht so ziemlich allen derzeit bekannten Standards: Sie erfüllen nicht nur den Passivhaus- und Sonnenhaus-Standard, sondern auch die Förderkriterien für ein von der KfW gefördertes KfW-Effizienzhaus 40 Plus.

Die Auswahlkommission lobte das sehr ambitionierte Projekt und insbesondere die Art und Weise, wie die Nutzung der Solarenergie konsequent in den Gesamtentwurf integriert wurde. Alle Dachflächen der geplanten Pultdächer mit unterschiedlichen Ausrichtungen von Ost, Süd und Ostdächern werden komplett für die Nutzung von Sonnenergie verwendet.

Durch eine Vernetzung dieser Anlagen können die Erträge untereinander besser verteilt und ausgeglichen werden. Zur Verteilung der selbsterzeugten Energie soll eigens eine Energiegenossenschaft gegründet werden. Alternativ ist aber auch eine Betreibergemeinschaft denkbar. Die Entscheidung über den wirtschaftlichsten Betrieb soll erfolgen, nachdem sich das günstigste Konzept herauskristallisiert hat. Hierzu werden in Kürze entsprechende Ausschreibungen erstellt und Angebote eingeholt.

Schon aufgrund der Tatsache, dass alle Gebäude im Rahmen einer Gesamtmaßnahme erstellt werden sollen, führt zu entsprechenden Synergien und zu geringeren Baukosten, so die Überzeugung des Bauherrn.

Während die Gebäude über das Jahr betrachtet deutlich mehr Energie produzieren werden, als vor Ort gebraucht wird, werden Fehlmengen, die sich bei fehlender Sonneneinstrahlung ergeben, zunächst über Batteriespeicher und untereinander ausgeglichen. Darüber hinaus steht ebenfalls ein zentrales Blockheizkraftwerk (BHKW) zur Erzeugung von Elektrizität und Wärme zur Verfügung.

Durch das geplante Angebot an Ladestationen für Elektromobilität wurde auch daran gedacht, ein oder mehrere Elektrofahrzeuge anzuschaffen, welche für die Bewohner der Klimaschutzsiedlung im Rahmen eines Carsharings zur Verfügung gestellt werden sollen.

Neben dem Energiekonzept soll aber auch ein Konzept zur Regenwasserbewirtschaftung umgesetzt werden. Durch den Einsatz großer Regenwasserzisternen sollen Wassermengen von Starkregenereignissen, wie sie an Häufigkeit zunehmen, gepuffert werden. In den ebenfalls zunehmenden Trockenperioden wird das Wasser für die Gartenbewässerung genutzt werden können.

Somit beinhaltet das Konzept nicht nur Maßnahmen zur Verminderung des Klimawandels, sondern auch Maßnahmen zur Klimawandelfolgenanpassung. Die Wallfahrtsstadt Kevelaer, vertreten durch die Klimaschutzmanagerin Frau Dr. Jordan, unterstützt die Initiative und hofft darauf, dass das Projekt Leuchtturmwirkung hat und weitere Nachahmer findet.

Helmut Hardt, Geschäftsführer der StadtUmBau GmbH und Jörg Linnig, Inhaber des Büros EUKON freuen sich über das gelungene Zusammenwirken von innovativer Stadtplanung und innovativen Energiekonzepten. Beide sind sich einig, dass wir in Zukunft klimabewusster und nachhaltiger bauen müssen.

Pressekontakte:

Ingenieurbüro EUKON StadtUmbau GmbH Wallfahrtsstadt Kevelaer

Dipl.- Ing. Jörg Linnig Herr Helmut O.H. Hardt Frau Dr. Nina Jordan

Moerser Str. 162 Basilikastraße 10 Rathaus –

Peter-Plümpe-Straße 12

47803 Krefeld 47623 Kevelaer 47623 Kevelaer

Telefon: + 49 (2151) 317230 +49 (2832) 972929 +49 (2832) 122-740

Telefax + 49 (2151) 311529 +49 (2832) 972900 +49 (2831) 122-77740

E-Mail beratung@eukon.de helmut.hardt@stadtumbau-gmbh.de nina.jordan@kevelaer.de

Internet: www.eukon.de www.stadtumbau-gmbh.de www.kevelaer.de

Für weitere Informationen bitten wir Sie, uns anzusprechen!

Um ein Belegexemplar wird gebeten.

Helmut O.H. Hardt (StadtUmbau), Dr. Nina Jordan (Wallfahrtstadt Kevelaer), Jörg Linnig (EUKON)

Presseinfo Corona

Die kontaktreduzierenden Maßnahmen zur Verzögerung der Infektionsdynamik, die bereits am Sonntag ergriffen worden sind, wurden nunmehr durch Erlass des Landes NRW ergänzt und beinhalten unter anderem folgende Eckpunkte:

  • Folgende Einrichtungen, Begegnungsstätten und Angebote sind zu schließen beziehungsweise einzustellen: Alle Kneipen, Cafés, Opern- und Konzerthäuser, alle Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen, Reisebusreisen, jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Spielhallen, Spielbanken, Wettbüros und ähnliche, Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen.

Unter „Cafés“ sind auch Eiscafés, Eisdielen (einschließlich des Thekenverkaufs zur Straße hin) und ähnliche Einrichtungen zu verstehen. Unter „Bars“ fallen auch Shisha-Bars.

…mehr

Maßnahmen im Kampf geegen die Corona-Pandemie

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung

Bürgerinnen und Bürger, die sich an die Stadtverwaltung Kevelaer wenden wollen, werden gebeten, zunächst telefonisch Kontakt aufzunehmen. In einigen Fällen kann Ihr Anliegen vielleicht direkt oder ansonsten auf elektronischem oder postalischem Wege geklärt werden.

Sollte dies nicht möglich sein, können Sie gemeinsam mit den städtischen Beschäftigten klären, ob das Anliegen eilt oder möglicherweise auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann.

Soweit ein persönliches Erscheinen zwingend erforderlich ist, vereinbaren Sie bitte auf jeden Fall vorab einen Termin. Eine Terminierung hilft dabei, Menschenansammlungen zu vermeiden und schützt damit in der aktuellen Situation nicht nur Sie, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung.
…mehr

Bürgerbusvereine stellen Fahrbetrieb vorerst als Vorsichtsmaßnahme ein

Kevelaer – Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie stellen die vier Bürgerbusvereine Kervenheim, Twisteden, Wetten und Winnekendonk ab Montag, den 16. März 2020, ihren Fahrbetrieb bis auf unbestimmte Zeit ein. Um das Infektionsrisiko zu minimieren und die Bürgerinnen und Bürger sowie die Fahrerinnen und Fahrer vor einer Corona-Ansteckung zu schützen, wurde diese Vorsichtsmaßnahme seitens der Stadtwerke Kevelaer ergriffen. Denn häufig gehören Fahrgäste und Fahrer zur Risikoklasse 1. Zudem ist eine Abgrenzung des Fahrerplatzes in den kleinen Fahrzeugen leider nicht möglich.

Effizienzforum Niederrhein

Kevelaer – Die EnergieAgentur.NRW und Effizienz-Agentur NRW laden am 24. März in Kooperation mit der Wallfahrtsstadt Kevelaer zum 3. Effizienzforum Niederrhein ein. Gastgeber wird die Petershaus GmbH & Co. KG (Gewerbering 13, 47623 Kevelaer) sein. Die Veranstaltung, die sich an Vertreter niederrheinsicher Unternehmen richtet, beginnt um 15 Uhr, die Teilnahme ist kostenfrei.
…mehr

Neuer Service im Bürgerbüro der Wallfahrtsstadt:

Carsharing-Mitgliedschaft ab sofort buchbar

Kevelaer – Das Model „Carsharing“ ist nicht neu, auch nicht neu für Kevelaer – neu ist der Service, die Mitgliedschaft im Bürgerbüro der Wallfahrtsstadt schnell und unkompliziert zu zeichnen und das Angebot sofort nutzen zu können. Das Charsharing ermöglicht die Nutzuzng eines Leihwagens auf Stundenbasis. In enger Zusammenarbeit mit dem Autohaus Stefan Janßen in Sonsbeck geht hier die Wallfahrtsstadt einen weiteren Schritt in Richtung Klimaschutz und Nachhaltigkeit.
…mehr

Stadtwerke Kevelaer, NiersEnergie und Sparkasse kooperieren:

Gesamtschule Kevelaer erhält Trinkwasserspender

Kevelaer – Der erste Trinkwasserspender wurde sehr gut von den Schülern und Lehrern angenommen. Regelmäßig halten sie in den Pausen ihre Getränkeflaschen an und „zapfen“ sich den gesunden, kostenfreien Durstlöscher. Gemeinsam hatten die Stadtwerke Kevelaer, die NiersEnergie und die Sparkasse Goch-Kevelaer-Weeze dem Kardinal-von-Galen-Gymnasium einen Wassersprudler mit passenden wiederverwendbaren Flaschen gestiftet. „Es freut uns, dass unsere gemeinsame Intention, die Schüler zu animieren, ausreichend zu trinken und auf die Umwelt zu achten, so großen Anklang findet“, so Wolfgang Toonen von den Stadtwerken und der NiersEnergie. Aus diesem Grund setzen die drei Unternehmen auch ihre Zusammenarbeit fort. Sie statteten nun die Gesamtschule Kevelaer mit zwei Trinkwasserspendern und entsprechenden Flaschen aus.
…mehr

Attraktive Förderung und Steuervorteile bei energetischer Sanierung

Das Klimapaket der Bundesregierung unterstützt Hauseigentümer bei der Sanierung umfangreich.
(Berlin/Wallfahrtsstadt Kevelaer) Kurz vor Ende des letzten Jahres war es soweit. Der Bundesrat hat das überarbeitete Klimapaket verabschiedet. Damit einher gehen weitreichende Änderungen für Hausbesitzer. Die Energiekosten unsanierter Gebäude mit fossilen Heizungen werden zukünftig steigen, wohingegen diese Kosten sinken für gedämmte Häuser, die erneuerbare Energien nutzen. …mehr

Vier Kevelaerer Unternehmen stellen erneut 50.000 Euro zur Verfügung:

Fonds „Energie für Kevelaer“

fördert Vereine und Verbände

Kevelaer – Die Vereinslandschaft in Kevelaer ist groß und vielfältig. Über 130 Vereine, vom Angelclub Kervenheim und Bogensportverein Kevelaer über die Büchereien und die DLRG, die Fördervereine der Grundschulen und die Geselligen Vereine, die Chöre und Musikvereine, die Messdiener und den Schachclub, bis hin zum Theaterverein und dem VfR. Sie alle erhalten in diesen Tagen Post von vier Kevelaerer Unternehmen, die sich die Förderung der Vereine und Verbände in Kevelaer auf die Fahnen geschrieben haben. Die NiersEnergie GmbH, Stadtwerke Kevelaer, Bürgerwind Kevelaer GmbH & Co KG und Bürgerenergie Schwarzbruch-Nord GmbH & Co KG stellen erneut mit dem Fonds „Energie für Kevelaer“ einen stattlichen Fördertopf zur Verfügung. 50.000 Euro stehen auch in 2020 zur Verfügung. Interessierte Vereine und Verbände können bis zum 31. März ihre Anträge einreichen.
…mehr

Konferenz der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister und des Landrates im Kreis Kleve zieht positive Bilanz ihrer Arbeit in 2019

In ihrer letzten Arbeitssitzung in diesem Jahr trafen sich die 16 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus dem Kreis Kleve sowie Landrat Wolfgang Spreen auf Einladung von Sonja Northing, Bürgermeisterin der Stadt Kleve, im Klever Rathaus.

Dabei zogen die Rathauschefs positive Bilanz ihrer gemeinsamen Arbeit.

Noch im Herbst verabredeten sie, in Sachen Klima- und Umweltschutz interkommunal in ihren Verwaltungen intensiver zusammenzuarbeiten und schlossen sich als sogenannte Klima.Partner zusammen. Unter Leitung der EnergieAgentur.NRW trafen sich die von den Verwaltungen benannten jeweiligen Vertreter in Rheurdt bereits zu ihrer ersten Arbeitssitzung.

Ganz aktuell fordern die BürgermeisterInnen aus dem Kreis Kleve die Deutsche Bahn und das Bundesverkehrsministerium in Schreiben an den Bahnvorstand Ronald Pofalla und Staatssekretär Enak Ferlemann auf, die Bahnstrecke für den „Niersexpress“ RE 10 mit Mitteln aus der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung III (LuFV III) zur Erhaltung der Schienenwege des Bundes zügig zu modernisieren und zu ertüchtigen. In dieser Vereinbarung stehen für den Zeitraum von 2019 – 2029 insgesamt 86 Mrd. Euro zur Verfügung. Derzeit laufen dazu die politischen Beratungen im Deutschen Bundestag.

Kontrovers diskutierte die Konferenz im Herbst den Vorschlag von Landrat Wolfgang Spreen, die Elternbeiträge in den Kindertageseinrichtungen für ein weiteres drittes Jahr abzuschaffen.

Dauerbrenner der Beratungen in der Bürgermeisterkonferenz waren darüber hinaus die kassenärztliche Versorgung im Kreis Kleve, der Breitbandausbau in den sogenannten weißen Flecken, die Reform der Straßenausbaubeiträge sowie die Situation des Flughafens Weeze; Themen, die die Konferenz auch im nächsten Jahr weiterhin beschäftigen werden.

Frostschutz für den Wasserzähler

Kevelaer – Skifahren, Schlittenfahren, Eislaufen, weiße Weihnacht. Er hat schon wirklich schöne Seiten, der Winter. Aber eben nicht nur. Kalt, richtig kalt wird es leider auch. Und bei Frost lauert Gefahr für Wasserzähler und Wasserleitungen. Gerade in leerstehenden Räumen oder beim Gartenwasseranschluss heißt es jetzt vorbeugen, raten die Stadtwerke Kevelaer. Mit einfachen Mitteln kann man vor der Kälte schützen und damit hohe Folgekosten verhindern, für die der Eigentümer selbst aufkommen muss. Im Außenbereich liegende Leitungen, Wasserhähne und Ventile sollten geleert sein. Dazu den Haupthahn schließen, alle Zapfstellen öffnen und das Wasser abfließen lassen. In ungeheizten Räumen wie im Keller sollten Außentüren und Fenster im Winter geschlossen bleiben. Zusätzlichen Schutz bieten Dämmplatten. Freiliegende Rohre und Wasserzähler bleiben frostfrei, wenn sie mit Isoliermaterial umwickelt werden. Geeignet dafür sind alte Decken, mit Altpapier gefüllte Säcke, Stroh, Holzwolle oder Dämmmaterial aus dem Baumarkt. Auch Bauanschlüsse in Rohbauten sind bei Frost gefährdet und sollten entsprechend geschützt werden.

Wallfahrtsstadt Kevelaer: Nachwuchskräfte bestanden ihre Abschlussprüfung

Bei der Wallfahrtsstadt Kevelaer gab es Grund zum Feiern: In diesem Jahr legten sechs Nachwuchskräfte erfolgreich ihre Abschlussprüfung ab.

Bürgermeister Dr. Dominik Pichler freute sich sehr über die Motivation und das Engagement der jungen Mitarbeiter. Die Wallfahrtsstadt Kevelaer legt großen Wert darauf, den Personalbedarf aus den eigenen Reihen decken zu können und bildet deshalb in vielen verschiedenen Ausbildungsberufen aus und unterstützt die Mitarbeiter bei Weiterbildungen.
…mehr

„Premiere für eine Rockband aus Kevelaerer Musikern“

Marketing-Preis-Kevelaer am 22. November 2019“

Kevelaer – Die Verleihung des Marketing-Preis-Kevelaer wird in jedem Jahr mit Spannung in der Wallfahrtsstadt erwartet. Wer erhält die Auszeichnung? Wer ist der Gastredner des Abends und worüber referiert dieser? Wen trifft man beim anschließenden Get-together und welche neuen Kontakte können geknüpft werden? Nicht zu vergessen: Wer gestaltet das musikalische Rahmen-programm?

Musikprogramm

Musikalische Begleitung war schon immer ein Teil der traditionellen Preisverleihung. In den letzten Jahren hat sich diese zu einem eigenen Programm-Höhepunkt entwickelt, der mit Vorfreude erwartet wird. Wer wird am 22. November auf der Bühne des Konzert- und Bühnenhauses in der Wallfahrtsstadt Kevelaer zu sehen und vor allem zu hören sein? Diese Fragen kann niemand besser beantworten als Markus Birkhoff (Gitarrist und Gitarrenlehrer aus Kevelaer), der in diesem Jahr das Musikprogramm zur Preisverleihung gestaltet.

…mehr

Strategien zur Energiewende

Vortrag zur Energiewende im Kontext des Braunkohleausstiegs

Kevelaer – Am Montag, den 28.10.2019 referiert Oberregierungsrat Daniel Findorff vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein Westfalen (MWIDE NRW)  auf Einladung der Wirtschaftsförderung im Konzert- und Bühnenhaus der Wallfahrtsstadt.
Nordrhein Westfalen ist das Zentrum der deutschen Energieversorgung. Mit der Energieversorgungsstrategie für das Land Nordrhein-Westfalen stellt die Landesregierung die energiepolitischen Weichen für eine klimaverträgliche, sichere und bezahlbare Energieversorgung. Als Experte im Referat VI A. Energiestrategien, Energiewirtschaft, Energieintensive Industrien gibt Daniel Findorff eine Bewertung aus Sicht der Landesregierung zum Thema „Energiewende im Kontext zum Braunkohleausstieg“.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Wallfahrtsstadt Kevelaer sucht wieder Weihnachtsbäume

Weihnachtsbäume zur Schmückung der Kevelaerer Innenstadt

(nur Tannen in den Größen ab mind. 2,50 m)

Kevelaer – Wie in den vergangenen Jahren, so soll auch in diesem Jahr die Kevelaerer Innenstadt zur Adventszeit wieder mit zahlreichen, beleuchteten Tannenbäumen geschmückt werden.
Sollten Grundstückseigentümer in ihren Gärten über derartig zu groß gewordene Bäume verfügen, würde sich die Stadtverwaltung sehr darüber freuen, wenn diese kostenlos zur festlichen, vorweihnachtlichen Ausschmückung der Innenstadt Kevelaers zur Verfügung gestellt würden.
Für das fachgerechte Abholzen der in Frage kommenden Bäume wird selbstverständlich durch die Stadtgärtnerei gesorgt, wobei die Wurzelstumpen größerer Bäume aus zeitlichen Gründen nicht gerodet werden können.
Meldungen werden gerne von dem zuständigen Fachbereich unter der Rufnummer 0 28 32 – 122 901 oder per Mail johannes.baaken@kevelaer.de entgegengenommen.

Stadtverwaltung Kevelaer geschlossen

Am Freitag (04.10.2019) und Samstag (05.10.2019) nach dem Feiertag „Tag der Deutschen Einheit“ bleibt die Kevelaerer Stadtverwaltung einschließlich der Abteilung Service Center geschlossen.

Am Montag (07.10.2019) stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.

Umzug der Abteilung Schulen und Sport

Ab dem Montag, 19. August, ist die Abteilung Schulen und Sport der Wallfahrtsstadt Kevelaer im Verwaltungsgebäude am Hoogeweg 71 zu finden. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Abteilung dann in der 1. Etage, Zimmernummer 101 bis 104. Die Telefonnummern ändern sich nicht.
Hinsichtlich der Öffnungszeiten wird auf den städtischen Internetauftritt verwiesen.

Erste Woche des STADTRADELNs mit gut 15.000 km abgeschlossen – Anmeldungen weiterhin erwünscht

Die bundesweite Kampagne STADTRADELN, bei der Kevelaer bereits zum zweiten Mal mitmacht, geht in die zweite Woche. In den ersten sieben Tagen sind bereits weit über 10.000 km geradelt worden. Nach wie vor können sich alle, die in Kevelaer wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein angehören, an der Kampagne beteiligen, die noch bis 23. August läuft. …mehr

Baustellenabschlussfest am Samstag, 17.8.2019

Die Fertigstellung der Umbaumaßnahme Hauptstraße wird gefeiert. Die Bauarbeiten im zweiten Teilabschnitt sind seit Anfang August abgeschlossen.
Die Kevelaerer Einzelhändler in der Innenstadt beteiligen sich am Aktionsprogramm. Ab 14 Uhr startet das Baustellenabschlussfest mit Musik in der Hauptstraße. Unterhaltung für Groß und Klein ist durch den Clown Pepe und das Baustellenmaskottchen Grubi garantiert. …mehr

Neue Auszubildende bei der Wallfahrtsstadt Kevelaer

Am 1. August 2019 begrüßten neben Bürgermeister Dr. Dominik Pichler und Personalleiter Werner Barz auch die Gleichstellungsbeauftragte, Frau Christiane Peulen, die neuen Auszubildenden der Stadtverwaltung Kevelaer. Dr. Dominik Pichler wünschte den neuen Nachwuchskräften alles Gute und viel Erfolg für den Start ins Berufsleben.
…mehr

Service Center am 03.08.2019 geschlossen

Am Samstag, 03.08.2019, bleibt das Service Center im Rathaus der Wallfahrtsstadt Kevelaer aufgrund des Stadtfestes auf dem Peter-Plümpe-Platz geschlossen.
Am Montag, 05.08.2019, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder zu den üblichen Öffnungszeiten für Sie da.

Schiedsperson gesucht (w/m/d)

Die Wallfahrtsstadt Kevelaer sucht ab 01.01.2020 eine neue Schiedsperson für den Schiedsamtsbezirk Kevelaer – Ost. Aufgabe der Schiedsperson ist die Durchführung von Schlichtungsverfahren, sowohl in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten (z. B. Nachbarschaftsstreitigkeiten), als auch in Strafsachen. Das Ziel der Schiedstätigkeit besteht in der Herbeiführung eines außergerichtlichen Vergleichs zwischen den streitenden Parteien. Die Schiedspersonen sind ehrenamtlich tätig und die Wahlzeit beträgt 5 Jahre.

Bürgerinnen und Bürger der Wallfahrtsstadt Kevelaer, die im Schiedsamtsbezirk Kevelaer – Ost (östlich der Bahnlinie mit Winnekendonk, Wetten und Kervenheim) wohnen und sich für die Wahrnehmung des Ehrenamtes als Schiedsperson interessieren, werden gebeten, sich schriftlich bis zum 15.09.2019 bei der Stadtverwaltung Kevelaer, Abteilung Sicherheit und Ordnung, zu bewerben. Weitere Informationen zum Thema Schiedsperson erhalten Sie auch im Internet (z. B. www.schiedsamt.de). Für Rückfragen stehen Ihnen die amtierende Schiedsfrau Liesel Borman unter Telefon 02832-979923 und Herr Theunissen unter Telefon 02832-122404 zur Verfügung.

Kooperation Schule – Handwerk im Sinne der Nachhaltigkeit: Schüler*innen bauen mit Tischler vor Ort Vogelnistkästen

„Wenn wir etwas für die Natur tun wollen, müssen wir es vor Ort anpacken!“ Mit dieser Motivation griffen die Lehrkräfte Frank Maubach und Klaus Mohn gemeinsam mit Schüler*innen der Jahrgangsstufen 7 + 8 der Gesamtschule Kevelaer-Weeze das Motto der aktuellen Ausschreibung des Fachverbands der Tischler NRW sowie der Natur- und Umweltschutzakademie NRW – „Der frühe Vogel“ – auf.
…mehr

Blick hinter die Kulissen

Das Projekt „Blick hinter die Kulissen“ rückt den Unternehmensstandort Wallfahrtsstadt Kevelaer in den Mittelpunkt. Foto: G. Seybert

„Herzlich willkommen am Unternehmensstandort Wallfahrtsstadt Kevelaer“

Kevelaer – Was haben Künstlergarderoben, Tiny-Houses, Schwarzdorn, Faltboxen, Trinkwasser, ein ehemaliges Kloster und der Eber Eberhard gemeinsam? Die Antwort ist ganz einfach: Man kann ihnen allen während einer Unternehmensführung in Wallfahrtsstadt Kevelaer begegnen.

…mehr

Wirtschaftsstandort Kevelaer entwickelt sich weiter positiv

Der Spitzenwert von 16,5 Mio. Euro Gewerbesteueraufkommen im Jahr 2018 zeigt die starke Wirtschaftskraft der Kevelaerer Unternehmen.

Kevelaer – Die Wirtschaft der Wallfahrtstadt Kevelaer bleibt weiterhin auf Wachstumskurs. Zu diesem Ergebnis kommen Bürgermeister Dr. Dominik Pichler und Hans-Josef Bruns, Leiter der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, nach umfänglichen Analysen der neuesten Kennzahlen aus den letzten Jahren, die das Statistische Bundesamt nun zur Verfügung gestellt hat.

…mehr

Peter-Plümpe-Platz – Ideen zur Umgestaltung gesucht

Die Wallfahrtsstadt Kevelaer erstellt bis Ende 2019 ein Strukturkonzept zur Umgestaltung für den Peter-Plümpe-Platz und das nähere Umfeld.

Kevelaer – Im Rahmen der Stadtkernerneuerung soll auch der Peter-Plümpe-Platz attraktiver gestaltet werden. Die Stadtverwaltung steigt nun in den Planungsprozess ein. Dafür werden in einem ersten Schritt Wünsche und Anregungen aus der Bürgerschaft gesammelt. Aus den Ergebnissen entsteht dann das Grundgerüst für die eigentliche Gestaltungsplanung.

…mehr

Tag der Städtebauförderung am 11. Mai

Tag der Städtebauförderung 2019-Plakatwettbewerb

Aktionstag mit Eröffnung des Mechelner Platzes

Kevelaer – Die Wallfahrtsstadt Kevelaer ist bereits zum zweiten Mal mit mehreren Veranstaltungen am „Tag der Städtebauförderung“ vertreten, in diesem Jahr am 11. Mai. Der Tag der Städtebauförderung ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag sowie Deutschem Städte- und Gemeindebund und findet bundesweit zum 5. Mal statt. Bei der Plakat-Aktion zum Jubiläum ist Kevelaer mit einem Motiv vom Baustellenmaskottchen Grubi dabei. Voten Sie bis zum 5. Mai für den Plakatbeitrag der Kevelaerer Stadtkernerneuerung.

…mehr

Bilanz 2018: ADAC Ambulanz-Service half fast 57.000 Urlaubern in 194 Ländern – 25 Prozent aller Krankenrücktransporte nach NRW

Der ADAC Ambulanz-Service (ADAC Versicherung AG) hat 2018 insgesamt 56.935 erkrankten und verletzten Urlauber in 194 Ländern geholfen, darunter 6055 Kindern. Das sind rund 1600 Hilfeleistungen mehr als im Jahr davor. Die meisten Versicherten wurden in Spanien (6645), Österreich (6473) und der Türkei (6189) betreut. Die Hilfeleistungen in der Türkei erhöhten sich im Vergleich zu 2017 um 19,6 Prozent. In Italien (4508), Griechenland (2387), Frankreich (1873) und Kroatien (1485) blieben die Zahlen auf Vorjahresniveau. Außerhalb von Europa liegen erneut die USA (1517) und Ägypten (1370) vorne. Dahinter folgen Marokko (405), Australien (322) und Indonesien (320).
…mehr

Vier Kevelaerer Unternehmen setzen Zusammenarbeit fort:

Fonds „Energie für Kevelaer“ fördert Vereine und Verbände

Fonds „Energie für Kevelaer“ fördert Vereine und Verbände

Kevelaer – 50.000 Euro – eine große Summe, mit der viel bewegt werden kann. Und über genau diese Summe dürfen sich Kevelaerer Vereine und Verbände in diesem Jahr freuen. Denn sie sind es, die mit dem Fonds „Energie für Kevelaer“ bedacht werden. Im vergangenen Jahr gründeten die Unternehmen NiersEnergie GmbH, Stadtwerke Kevelaer, Bürgerwind Kevelaer GmbH & Co KG und Bürgerenergie Schwarzbruch-Nord GmbH & Co KG den Fonds. Ihre Intention war und ist es, die Energie, die Vereine zur Bewältigung ihrer Aufgaben einsetzen, zu honorieren. Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr mit 25.000 Euro stehen in diesem und den folgenden Jahren sogar 50.000 Euro zur Verfügung. Anträge für 2019 können bis zum 15. Mai bei den Stadtwerken Kevelaer eingereicht werden. …mehr

Tombola-Osterei

Nach 30 Jahren persönlicher Förderung durch die Eheleute Lutz und Ingrid Stermann, gaben diese 2008 der privaten Hilfsinitiative einen Namen: „Engel gibt es überall“.

Im Jahr 2011 erfolgte die Umwandlung in einen eingetragenen Verein: „Engel gibt es überall e.V.“ der bis heute schon mehr als 200.000 Euro zur Förderung eingesetzt hat. Durch die Anerkennung der Gemeinnützigkeit konnten fortan Spendern und Förderern Spendenbescheinigungen für Ihre Hilfe/Unterstützung ausgehändigt werden.

Viele 1000de Familien haben für ihre Kinder- und Jugendlichen Hilfe und Unterstützung von den Engeln bekommen. Keine der Familien wird durch namentliche Öffentlichkeitsarbeit genannt und somit stigmatisiert, die Engel arbeiten im Hintergrund und geben grundsätzlich keine Interna und Bilder nach außen. Dies soll auch für die Zukunft so bleiben. Da wir für die Hilfe und Unterstützung eine Menge Geld benötigen, möchten wir unser jährliches Fördervolumen auch in diesem Jahr durch die 3. Osterei-Tombola-Aktion sicherstellen.
…mehr

„Knigge“ beim Marketing-Preis- Kevelaer

Der 31. Marketing-Preis-Kevelaer, der von der Wirtschaftsförderung
der Wallfahrtsstadt Kevelaer verliehen wird, wirft
bereits seine Schatten voraus. Die Auszeichnung, die in drei Kategorien
(Unternehmensgründer, Unternehmerpersönlichkeit und
gesellschaftliches Engagement, Entwicklung und Umsetzung von
Marketingkonzepten) sowie für einen Sonderpreisträger vergeben
wird, findet am Freitag, den 30.11.2018 um 19.30 Uhr im Rahmen
einer unterhaltsamen Abendveranstaltung im Konzert- und Bühnenhaus
in Kevelaer statt.
…mehr

NiersEnergie ist erneut „TOP Lokalversorger“

Die Kunden profitieren bei der NiersEnergie GmbH von guten Leistungen, zuvorkommendem Service und günstigen Preisen. Und als lokaler Energieversorger profitiert die NiersEnergie von zufriedenen Kunden. Das unabhängige Energieverbraucherportal hat nun entschieden: Die NiersEnergie GmbH gehört auch 2018 wieder zu den TOP-Lokalversorgern in der Sparte Strom. Damit erhält sie zum sechsten Mal das Gütesiegel „TOP Lokalversorger“. …mehr

ADAC Nordrhein e.V. gibt Tipps für Pendler

Die Gewerkschaft ver.di hat ihre Mitglieder im öffentlichen Dienst ab Dienstag zu Warnstreiks aufgerufen. Betroffen ist in vielen Städten Nordrhein-Westfalens auch der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV). So wird am Dienstag zum Beispiel die Ruhrbahn in Essen und Mülheim bestreikt. Am Mittwoch legen u.a. die Mitarbeiter der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) ihre Arbeit nieder, Stadtbahnen und Busse fahren nicht. „Pendler sollten sich über die Internetseiten der Verkehrsbetriebe rechtzeitig informieren, ob sie vom Streik betroffen sind“, rät Elke Hübner, Leiterin Verbraucherschutz und Recht des ADAC Nordrhein e.V. Sinnvoll sei es zudem, mehr Zeit für den Weg zur Arbeit einzuplanen. „Als Alternativen bieten sich Fahrgemeinschaften, Carsharing oder – bei kürzeren Strecken – der Umstiegs aufs Fahrrad an“, empfiehlt Hübner. Auf der Plattform des ADAC Mitfahrclub (www.adac-mitfahrclub.de) können Pendler Mitfahrgesuche und eigene Fahrten kostenlos einstellen. Der Service steht allen Reisenden, nicht nur ADAC Mitgliedern, zur Verfügung. „Wenn der Arbeitgeber zustimmt, ist auch ein Home-Office-Tag eine gute und vor allem stressfreie Lösung“, weiß Hübner.

IHK-Einführungsseminar für Existenzgründer

Der Gedanke, beruflich selbstständig zu sein, ist für viele Menschen reizvoll. Doch nur wer den Schritt in die Selbst-ständigkeit sorgfältig vorbereitet, kann typische Gründungs-fehler vermeiden und erfolgreich starten, so die Niederrhei-nische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve. Wie gliedert man einen Geschäftsplan? Mit welchen Formalitäten hat man bei der Gründung zu rechnen? Wel-che Rechtsform verwendet man? Diese und weitere Fragen stehen beim Einführungsseminar für Existenzgründer am Mittwoch, 07. März, auf dem Programm. Das Seminar findet von 14 bis 17 Uhr im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer, Bury-St.-Edmunds-Str. 5, 47623 Kevelaer, statt. Referent ist Herr Holger Schnapka, Mitarbeiter des STARTERCENTERS Kleve.
Die Teilnahme am Existenzgründungsseminar ist kostenlos.
Weitere Informationen und Anmeldungen: Holger Schnap-ka, Telefon 02821 97699-156, E-Mail, schnap-ka@niederrhein.ihk.de.

Lebenshilfe tanzt mit allen ins Jubiläumsjahr

Als vor 60 Jahren die Bundesvereinigung Lebenshilfe gegründet wurde, hätten sich Eltern von Kindern mit Behinderung dies nicht träumen lassen: Menschen mit und ohne Behinderung, alte und junge, tanzen ausgelassen durch die Straßen und stecken alle mit ihrer Lebensfreude an. „Hey, Welt!“ heißt das dreiminütige Musikvideo, das die Lebenshilfe zu ihrem Jubiläum gedreht hat. Seit heute ist es online unter https://youtu.be/CMWtY-Gs-ek abrufbar und soll sich, so hofft die Lebenshilfe, im Internet und in den Sozialen Netzwerken wie ein Lauffeuer verbreiten. … mehr lesen

„Resolution zur OW 1 persönlich übergeben“

Der Rat der Wallfahrtsstatt Kevelaer hatte in seiner Sitzung am 19.10.2017 aufgrund eines gemeinsamen Antrages der CDU und SPD-Fraktionen eine Resolution zur langjährigen Problematik der OW 1 beschlossen. Am vergangenen Freitag hat eine Delegation des Rates unter der Führung von Bürgermeister Dr. Dominik Pichler der neuen Regierungspräsidentin in Düsseldorf eine Besuch abgestattet und die Resolution persönlich übergeben. Die Regierungspräsidentin Frau Brigitta Radermacher outete sich in dem sehr freundlichen Gespräch als begeisterer Fan der Orgel in der Basilika in Kevelaer. Ihr sei es ein persönliches Anliegen, den Weiterbau der OW 1 zu fördern und die Realisierung zeitnah zu ermöglichen. Den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Kevelaer sei nach so langer Planungszeit die Belastung durch den erheblichen Verkehr nicht mehr zuzumuten. Daher sagt Frau Regierungspräsidentin Radermacher den Erlass des Planfeststellungsbeschlusses für das Jahr 2018 fest zu. …mehr

Sitemap