Aktuelle Nachrichten & Info's rund um Kevelaer

Kirche & Wallfahrt

 

Kapellenplatzplanung wird vorgestellt

Der Stadtentwicklungsausschuss in der Wallfahrtsstadt hat die Entwurfsplanungen zum Kapellenplatz und zum Johannes-Stalenus-Platz beschlossen. In der Sitzung am 10. September wurde das Ergebnis der Überlegungen, die intensiv auch mit der Kirchengemeinde St. Marien diskutiert wurden, vom Planungsbüro vorgestellt und erläutert. Die Entwürfe sind nun Grundlage für den Antrag auf Städtebaufördermittel. …mehr lesen

Baustellenabschlussfest am Samstag, 17.8.2019

Die Fertigstellung der Umbaumaßnahme Hauptstraße wird gefeiert. Die Bauarbeiten im zweiten Teilabschnitt sind seit Anfang August abgeschlossen.
Die Kevelaerer Einzelhändler in der Innenstadt beteiligen sich am Aktionsprogramm. Ab 14 Uhr startet das Baustellenabschlussfest mit Musik in der Hauptstraße. Unterhaltung für Groß und Klein ist durch den Clown Pepe und das Baustellenmaskottchen Grubi garantiert. …mehr

Geranien-Pyramiden verschönern das Stadtbild

Dank der großzügigen Zuwendung der Firma EPS GmbH – Euregionales Pflanzen Servicecenter – erfährt „Kevelaer blüht auf“ eine Stärkung im grünen und farbenfrohen Erscheinungsbild der Innenstadt. Mit Geranien-Pyramiden erfuhr bereits vor kurzem der Kapellenplatz punktuell eine optische Bereicherung. Zehn weitere Geranien-Pyramiden kamen nun dazu und schmücken das Stadtbild der Wallfahrtsstadt Kevelaer. …mehr

reparierBar Kevelaer

Die Klimaschutzmanagerin der Stadt Kevelaer Dr. Nina Jordan stellt die neue Reparatur-Initiative vor

Im Rahmen des offenen Seniors-Treffs am 18. Juni um 15:00 Uhr in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Kevelaer wird Frau Jordan die reparierBar Kevelaer vorstellen. Der neu gegründete Verein hat sich der Ressourcenschonung durch „reparieren statt wegwerfen“ verschrieben. Frau Jordan wird die wichtigsten Fakten rund um Elektroschrott und –konsum erläutern und Fragen beantworten.

…mehr

„Internationales Madonnari-Festival“ kündigt sich an:

Kunst Kreuz(t)weg

Kevelaer – Beim „1. Internationalen Madonnari-Festival“ im Forum Pax Christi im August 2017 sind 20 außergewöhnliche Kunstwerke entstanden. Mit Eröffnung der Wallfahrt präsentiert die Wallfahrtsstadt Kevelaer in enger Zusammenarbeit mit der künstlerischen Leiterin Fredda Wouters von Freddart Streetpainting und der Wallfahrtsleitung eine Auswahl der Madonnari-Kunstwerke in den Grünanlagen des Kreuzweges. Die vier Quadratmeter großen Platten mit ihren teilweise sehr farbenfrohen christlichen Motiven ziehen Besucher und Pilger gleichermaßen in den Bann und richten den Fokus auf das „Internationale Madonnari-Festival“ 2019. In der Zeit vom 20. bis 22. September werden auch in diesem Jahr 20 internationale Künstler das Forum Pax Christi zur Open-Air-Werkstatt ihrer Arbeit machen.

…mehr

„sonnenklar.tv“ bringt erneut Gäste an den Niederrhein:

Verleihung der „Goldenen Sonne“ im Wunderland Kalkar

Verleihung der „Goldenen Sonne“ im Wunderland Kalkar

Kevelaer – Am Samstag, 27. April wird der TV-Sender „sonnenklar.tv“ erneut den Tourismus- und Medienpreis „Goldene Sonne“ im Rahmen einer großen Gala an Verdiente aus der Branche verleihen. Das Wunderland Kalkar konnte somit bereits im dritten Jahr in Folge den Sender überzeugen, die Gäste an den Niederrhein zu bringen. „sonnenklar.tv“ wird den rund 1.500 Gästen gemeinsam mit Niederrhein Tourismus und den Tourismus-Verantwortlichen des Niederrheins Ausflüge in die Region anbieten.

…mehr

Wallfahrtsstadt Kevelaer tritt für den Niederrhein an

„Travbelbook sucht Deutschlands schönste Kleinstadt“

Kevelaer – Travelbook ist Deutschlands größtes Online-Reisemagazin. Auf verschiedenen Wegen und Kanälen informiert der Anbieter täglich über aktuelle Branchennews, einzigartige Reiseziele und unwiderstehliche Urlaubsangebote. Natürlich dürfen auch spannende Reiseberichte, individuelle Tipps für unterwegs und unglaubliche Geschichten aus Nah und Fern nicht fehlen.

Aktuell bricht das Reisemagazin eine Lanze für deutsche Städte. Im Mittelpunkt stehen dabei jedoch nicht die bekannten Metropolen wie Berlin, München oder Hamburg. Die Redaktion von Travelbook findet, dass gerade die deutschen Kleinstädte echte Perlen sind und viel mehr Aufmerksamkeit verdienen. Denn abseits der Metropolen gibt es zauberhafte Orte mit alten Fachwerkhäusern, schmalen Gassen, idyllischen Parks und malerischen Höfen und Gärten. …mehr

Advents- und Krippenmarkt – Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Advents- und Krippenmarkt 2019:
Die Vorbereitungen für 2019 laufen auf Hochtouren!

Advents- und Krippenmarkt 2019:
Die Vorbereitungen für 2019 laufen auf Hochtouren!

Kevelaer – Endlich ist es soweit. Wärmende Sonnenstrahlen, fröhliches Vogelgezwitscher und farbenprächtige Blüten sind Boten des bevorstehenden Frühlings. Menschen bepflanzen ihre Gärten und genießen erste Pausen auf den Terrassen der Straßencafés. So natürlich auch in der Wallfahrtsstadt Kevelaer. Aber es gibt Ausnahmen: Eine kleine Gruppe von engagierten Personen befindet sich gedanklich bereits im Winter – genauer gesagt in der Adventszeit. Denn „nach dem Advents- und Krippenmarkt“ bedeutet „vor dem Advents- und Krippenmarkt“. Zumindest für das Organisationsteam rund um den Veranstalter Event- und Marketingagentur Kevelaer UG. …mehr

Charity Kunstausstellung für Kinder und Jugendliche im Jagdschloss Greiffenhorst

Zum 5. Mal lädt der Verein Engel gibt es überall e.V. zu einer Kunstausstellung in das Jagdschloss Greiffenhorst nach Krefeld ein. Unter dem bekannten Motto „Kunst hilft Kindern“ sind die teilnehmenden Künstler auch in diesem Jahr bereit, 50 % aus dem Verkaufserlös dem Verein für die Förderung von Kindern und Jugendlichen zu spenden. …mehr lesen

Führung durch die Abtei Hamborn

Die nächste Gelegenheit zum Schauen und Staunen in der Abtei-Hamborn bietet sich für alle Interessierten am Samstag, 14. Juli 2018 bei einer öffentlichen Führung.

Treffpunkt ist um 10:30 Uhr vor der Abteikirche, An der Abtei 2, 47166 Duisburg Hamborn.

Gezeigt werden neben der Abteikirche mit ihren faszinierenden Glasfenstern, der romanische Kreuzgang mit dem modernen Bronzebrunnen von Gernot Rumpf und das Prämonstratenserkloster. In der Schatzkammer gibt es historische, liturgische Gewänder sowie weitere Fundstücke aus der über 900-jährigen Geschichte.

Anmeldung erbeten Tourismusbüro/Projekt LebensWert von 8-16 Uhr unter der Rufnummer 0203- 544 72 600 oder s.pytlik@projekt-lebenswert.de.

Um eine Spende für benachteiligte Duisburger Kinder wird gebeten.

 

KLOSTER GRAEFENTHAL (GOCH) BEKOMMT ‘JACOBSPAD’ SCHILD

Am 24. März 10:00 Uhr wird am Eingang von Kloster Graefenthal in Goch ein Schild der niederländischen Pilgervereinigung ‘Nederlands Genootschap van Sint Jacob’ aufgestellt. Der ‚Jacobspad‘ ist ein Wander- und Radweg. Er führt von der ‘St. Jacobus de Meerdere’ Kirche in Uithuizen (Provinz Goningen in Holland) nach Hasselt, so viel wie möglich von Kirche zu Kirche. Ab Hasselt kann man dann weiter auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela (Nord-Spanien) wandern oder radeln, der zum Grab des Apostels Jacobus führt. Es wird nicht nur das Pilgerschild enthüllt, es findet auch noch eine Tagung der ‚Nederlands Genootschap van Sint Jacob‘ im Kloster Graefenthal statt mit verschiedenen Vorträgen, Führungen und einem Konzert für Mitglieder dieser Vereinigung, die sich schon angemeldet haben.

Pilgerjubiläum der Kevelaerfreunde St. Christophorus Gerderath

Die Kevelaerfreunde St. Christophorus Gerderath werden in diesem Jahr vom 14. bis 16. Juli zum 50. Mal nach Kevelaer pilgern. Weihnachten 1967 feierte Pastor Anton van Wiggen seine erste hl. Messe in Gerderath. Zuvor war er Kaplan in Niederkrüchten. Dort hatte er für das Jahr 1968 die Wallfahrt nach Kevelaer schon vorbereitet und den Pilgern aus Niederkrüchten versprochen, sie zu begleiten. Im Frühjahr 1968 begann Pastor van Wiggen zusammen mit Jakob Clever, dem damaligen Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, Pilger aus Gerderath für die Prozession von Niederkrüchten nach Kevelaer zu gewinnen. Die ersten Versprechen mit zu pilgern, wurden auf Bierdeckeln in der Gaststätte „Zur Post“ und auf dem Kirmesfestzelt festgehalten. …mehr

Kevelaerer Standesamt mit neuem Online-Service

Ab dem 10.05.2017 können Bürgerinnen und Bürger beim Standesamt Kevelaer ihre Dokumente über das Internet bestellen.

Der neue Online-Service zur Bestellung von Urkunden-Abschriften steht ab dem 10.05.2017 zur Verfügung und erspart den Bürgern künftig den Weg in das Rathaus. Der durch das Kommunale Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) entwickelte Service ermöglicht die Bestellung und Bezahlung von Personenstandsdokumenten über das Internet. Unter www.kevelaer.de können nun Abschriften von Geburtsurkunden, Auszüge aus dem Eheregister, Auszüge aus dem Lebenspartnerschaftsregister sowie dem Sterberegister elektronisch angefordert werden. Die erforderlichen Gebühren können ebenfalls online gezahlt werden.

Die Stadt Kevelaer ist die erste Kommune im Kreis Kleve, die nun diesen Online-Service integriert. Es handelt sich um einen neuen Baustein auf dem Weg zum eGovernment (Elektronische Verwaltung). Die Kevelaerer Stadtverwaltung distanziert sich in diesem Zusammenhang von Portalen und Anbietern wie standesamt.com, die zusätzlich zu regulär anfallenden Gebühren für die Weiterleitung der Anfrage eine weitere Gebühr von mehreren Euro erheben. Die Dokumente, so die Verwaltung weiter, sollten daher kostengünstig, bequem und sicher direkt über das verwaltungseigene Portal angefordert werden.

Überprüfung von Grabmalen

Auf den städtischen Friedhöfen Kervenheim, Winnekendonk und Wetten werden in den nächsten Wochen durch die Stadt Kevelaer Standfestigkeitskontrollen an den aufgestellten Grabmalen vorgenommen.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass nach der Friedhofssatzung der Stadt Kevelaer die jeweiligen Grabstelleninhaber verpflichtet sind, die Grabmale standsicher zu halten.

Sollten sich bei der Überprüfung trotzdem Mängel ergeben, werden die Betroffenen schriftlich auf das nicht mehr standfeste Grabmal hingewiesen und unter Angabe der Beanstandung gebeten, binnen einer angemessenen Frist die Standfestigkeit fachmännisch wieder herzustellen.

Kevelaer Marketing präsentiert „unverwechselbar Kevelaer“ auf der Touristikmesse Niederrhein:

Traditionen bewahren – Neues wagen

Auf der Touristikmesse Niederrhein in Kalkar präsentiert das Kevelaer Marketing aktuelle Angebote für die kommende Saison. Auf der großzügig bemessenen Präsentationsfläche findet der Messebesucher Informationen zum facettenreichen Programm „375 Jahre Wallfahrt Kevelaer“ sowie erste Inhalte zum Projekt „Gesund an Leib und Seele“. Damit spannen die Kevelaerer Touristiker am Wochenende des 04. und 05. März einen weiten Bogen von Wallfahrtsjubiläum über Veranstaltungen bis hin zu den Entwicklungen rund um das Thema Gesundheit. Traditionelles und Neues – „Unverwechselbar“ präsentiert sich Kevelaer auch in diesem Jahr am Messestand: Mit der Kaffeerösterei „Kaffeehimmel“ konnte erneut ein Kevelaerer Unternehmen für die Bewirtung am Messestand gewonnen werden. Auch am Messestand Kevelaer heißt es so: zur Ruhe finden, Kaffeevielfalt genießen, ins Gespräch kommen, Gastlichkeit genießen und Kraft sammeln bevor weitere Angebote der Nachbarstände in den Blick genommen werden.

„375 Jahre Wallfahrt Kevelaer“

Als größter Wallfahrtsort Nordwesteuropas feiert Kevelaer während der gesamten Wallfahrtssaison das Jubiläum „375 Jahre Wallfahrt Kevelaer“. Höhepunkt ist die Festwoche vom 31. Mai bis 11. Juni mit der großen Marientracht am 03. Juni. Mit der Welturaufführung „Mensch! Maria! – ein Mysterienspiel zu einem ganz normal-besonderen Menschen“ setzt Kevelaer einen besonderen Akzent für die gesamte Region und weit darüber hinaus. Informationen zu besonderen Wallfahrtstagen und Feierlichkeiten, zu Pauschalangeboten und Führungen unterschiedlichster Art erwarten den Messebesucher.

„Gesund an Leib und Seele“

Neben Traditionellem geht Kevelaer aber auch neue Wege: Mit „Gesund an Leib und Seele“ wird zukünftig der Kevelaer-Besucher ein Angebot erwarten dürfen, welches neben geistig-spirituellen Angeboten auch gesundheitliche und sportliche Möglichkeiten vorfinden. Das Team des Kevelaer Marketing stellt Ihnen gerne die Planungen des neuen zentrumsnahen Areals vor.
Der Kneipp-Verein Gelderland präsentiert am Messestand Teile einen Barfußpfades um auf das zukünftige Angebot in der geplanten weitläufigen Grünanlage aufmerksam zu machen.

„Kaffeehimmel“ verwöhnt Messebesucher

Und – eines darf nicht fehlen! Weder bei einem Besuch in Kevelaer noch beim Besuch der Niederrhein-Messe in Kalkar. Kevelaer steht für Gastlichkeit: Der Kaffee-Sommelier und Röster Guido Thelen, bietet nachhaltigen Kaffee, Espresso und ausgewogene Mischungen an – ob „Fair Trade“ oder auch zertifizierte „Bio-Qualität“. Mit Begeisterung erklärt Guido Thelen die Welt des Kaffees: Angefangen bei der Herkunft der Bohnen bis zur eigenen schonenden Trommelröstung. Zubereitungsempfehlungen für zu Hause und eine gute Portion Leidenschaft für frischen Kaffeegenuss gibt es gleich kostenlos oben drauf. Der „Kaffeehimmel“ bereichert seit wenigen Jahren die individuelle Vielfalt Kevelaers und wird damit einmal mehr dem „unverwechselbar“ Kevelaer gerecht. Das noch junge Unternehmen wurde als Start-Up-Unternehmen im Jahre 2016 mit dem Marketing-Preis-Kevelaer ausgezeichnet. Guido Thelen und sein Team erwarten die Messebesucher und werden von der Besonderheit ihrer Produkte zu überzeugen wissen.

Die verschiedenen Messeangebote werden für Einzelgäste, Familien oder Gruppen all das bieten, was einen Besuch in Kevelaer zu einem „unverwechselbaren“ Erlebnis werden lässt. Eine Tagestour oder ein mehrtägiger Aufenthalt, ob als Tourist oder als Wallfahrer – für alle Fragen steht das Team des Kevelaer Marketing mit Andrea Hoenselaer, Barbara Dicks, Monika Metsch und Bernd Pool den Gästen an den beiden Messetagen zur Verfügung.

Marienstadt erneut als Erholungsort bestätig

Die erste Sitzung des Kevelaerer Stadtrates am 09. Februar 2017 wird durch einen besonderen Besuch bereichert: Regierungspräsidentin Anne Lütkes überreicht die Urkunde zur Bestätigung Kevelaers als Erholungsort an  Bürgermeister Dr. Dominik Pichler. Mit dieser Urkunde wird erneut die Anerkennung Kevelaers als staatlich anerkannter Erholungsort bestätigt.
Überprüfung bestanden
Der Marienwallfahrtsort Kevelaer ist seit 2001 anerkannter Erholungsort. Alle 10 Jahre wird nun überprüft, ob die Voraussetzungen für dieses Prädikat noch erfüllt werden. Dieser sogenannten ‚Reprädikatisierung‘ geht voraus, dass die Anerkennungsvoraussetzungen, die für einen staatlich anerkannten Erholungsort notwendig sind, durch die Bezirksregierung erneut geprüft und bestätigt werden müssen.
…mehr

Sitemap