Der Rat der Stadt Kevelaer hat in seiner gestrigen Sitzung im Einvernehmen mit der Firma Soleo beschlossen, das bestehende Vertragsverhältnis zur Realisierung eines Gesundheitszentrums auf der Hüls aufzulösen.

„Beide Parteien haben eingesehen, dass in der derzeitigen Konstellation eine zeitnahe Realisierung des Projektes selbst unter Einbeziehung der Katholischen Karl-Leisner-Kliniken nicht gewährleistet werden kann“, so Bürgermeister Dr. Pichler. „Dies ist bedauerlich, da beide Parteien viel Zeit in das Projekt investiert haben und man das Ziel schon fast vor Augen hatte.“
Die Entwicklung auf der Hüls mit einem Gesundheitszentrum soll jedoch auf Wunsch des Rates weiter vorangetrieben werden. Hierzu wird die Verwaltung zu Beginn des Jahres Gespräche mit der Trägergesellschaft der Kliniken führen, um über mögliche Modelle zur Realisierung des Projekts nachzudenken. „Wir sind zuversichtlich, in den nächsten Jahren mit den Maßnahmen aus dem Förderprogramm Tourismus sowie einem Gesundheitszentrum auf der Hüls, ein attraktives Erholungszentrum für die Kevelaerer Bürgerinnen und Bürger und für die Besucher der Stadt schaffen zu können“, erklärt der Kevelaerer Bürgermeister.