Am Abend vorher schlecht einschlafen, in aller „Herrgottsfrühe“ aufwachen und dann immer noch eine Ewigkeit auf die Geschenke vom Christkind warten müssen – so geht es den meisten Kindern an Heiligabend. Warten auf’s Christkind – für Kinder eine Qual! Doch in Kevelaer wird die Wartezeit seit nunmehr 29 Jahren auf das Angenehmste verkürzt.

Frei nach dem Motto „Wer kommt, ist da!“ lädt das Kevelaer Marketing auch in diesem Jahr am Heiligen Abend die jungen Besucher zum Basteln und Spielen ein. Wenn sich um 11.00 Uhr die Eingangstüren öffnen und sich die Erwachsenen wünschen einen Gehörschutz zu tragen, geht es los. Ohne Anmeldung und kostenlos können Kinder am Samstag, 24. Dezember, an dem vielfältigen Programm teilnehmen und den Vormittag mit vielen anderen Kindern verbringen. Den Eltern öffnet sich die Möglichkeit, dringende Besorgungen für das Weihnachtsfest zu machen, zuhause die letzten Vorbereitungen zu treffen oder in einem Kevelaerer Café zu verweilen.

Spekulatius, Dominosteine und Zuckerguss

Für den Bau eines richtigen Hexenhäuschens, eines standhaften Schneemannes oder einer Lokomotive auf dem Weg ins Winterwunderland benötigt man allerlei Materialien. Die Tische im Flur der ersten Etage werden reichlich mit Leckereien ausgestattet, die nur darauf warten endlich von den Kindern verarbeitet zu werden. Zuckerguss ist in Massen vorhanden und muss an diesem Tag so manche Konstruktionen festigen.

Nicht nur essbare Kunstwerke entstehen in der Öffentlichen Begegnungsstätte, auch kleine und große Bilder in vielen verschiedenen Farben werden von kreativen Kindern gemalt. Außerdem wird die Buttonstanze auf Hochtouren laufen, denn dort können die Kinder sich ihre eigenen Anstecker herstellen oder sie entwerfen Weihnachtssterne aus Gold- und Silberfolie für den heimischen Tannenbaum.

Gedichte, Lieder und ein Überraschungsfilm

Weihnachtsstimmung verbreitet sich im Anschluss an die „Kreativstunde“ im Forum. Während die fleißigen, ehrenamtlichen Helfer rund um Stefan Reudenbach die Öffentliche Begegnungsstätte von Zuckerguss und Bastelresten befreien, treffen sich dort am Ende des Vormittages alle Kinder. Sicher wird der eine oder andere die Gelegenheit beim Schopfe packen und ein Weihnachtsgedicht vortragen, bevor dann gemeinsam Weihnachtslieder gesungen werden. Zum Abschluss des kurzweiligen Vormittages, wartet auf die fleißigen Künstler der alljährliche Überraschungsfilm.

Um 13.30 Uhr können alle Kinder im Foyer der Öffentlichen Begegnungsstätte wieder abgeholt werden. Sie müssen dann nur noch den Nachmittag abwarten, bis das Christkind endlich kommt. Sollte der Film ein wenig länger dauern, wird die Wartezeit für Eltern und Großeltern mit einer Tasse Kaffee und Plätzchen verkürzt.

Im Anschluss an die Veranstaltung „Warten auf’s Christkind“ am Samstag, 24. Dezember, bleibt die Öffentliche Begegnungsstätte der Stadt Kevelaer bis zum 02. Januar 2017 geschlossen.