Auf eine 25-jährige Dienstzeit im öffentlichen Dienst konnten jetzt gleich mehrere Beschäftigte der Stadt Kevelaer zurückblicken. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde sprach Bürgermeister Dr. Dominik Pichler ihnen am Mittwoch, den 30. November 2016, für ihre stets zuverlässige Aufgabenerfüllung Dank und Anerkennung aus.

Die Verwaltungsfachangestellte Rita Spitz-Lenzen begann 1988 ihre Ausbildung bei der Stadt Kevelaer. Im Laufe ihres beruflichen Werdeganges arbeitete sie unter anderem im Bauverwaltungsamt – öffentliche Einrichtungen, im Hauptamt sowie im Vorzimmer des Stadtdirektors. Von 2002 bis 2004 war sie bei der Stadt Geldern beschäftigt. 2005 wechselte Frau Spitz-Lenzen wieder zur Stadt Kevelaer und wurde als Sachbearbeiterin bei der Stadtkasse eingestellt. Seit 2010 ist sie in der Abt. 6.2 „Grundstücksmanagement“ eingesetzt und verrichtet ihre Tätigkeiten mit viel Einsatzfreude und fachlicher Kompetenz.

Ebenfalls 25 Jahre im öffentlichen Dienst tätig ist Silke Düesberg, Sachbearbeiterin Abt. 5.2, Verwaltung Jugendamt. Sie begann ihre Berufslaufbahn 1991 mit einer Ausbildung zur Bauzeichnerin, Fachrichtung Tiefbau, bei der Stadt Kevelaer. Nach Abschluss ihrer Lehrzeit war sie zunächst als Bauzeichnerin bei den Stadtwerken der Stadt Kevelaer in den Bereichen Abwasser und Wasserwerk tätig. Von 2008 bis 2010 wurde sie, nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung für Verwaltungsfachangestellte, als Sachbearbeiterin bei der Stadtkasse eingesetzt. Seit Oktober 2010 ist sie in der Verwaltung des Jugendamtes tätig und arbeitet zudem aktiv im Personalrat der
Stadtverwaltung mit.

Die Archivangestellte Dorothea Flemming-Lühr begann ihre Berufslaufbahn 1976 mit einer Ausbildung zur Buchhändlerin. Im Jahr 1990 schloss Frau Flemming-Lühr die Abschlussprüfung für Kommunal- und Kirchenarchivare des gehobenen Dienstes erfolgreich ab. Nachdem Dorothea Flemming-Lühr als Archivangestellte bei der Evangelischen Kirchengemeinde in Goch und im Kirchenkreis Kleve beschäftigt war, nahm sie am 01. Oktober 1991 bei der Stadt Kevelaer ihre berufliche Tätigkeit als Archivangestellte auf. Diese Aufgabe führt sie nun schon seit 25 Jahren mit großer Begeisterung und Einsatzbereitschaft aus.

Auch Dieter van Besel ist seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst tätig. 1975 begann Herr van Besel seine Ausbildung zum Tischler und arbeitete als Geselle bis 1985 in diesem Bereich. Daraufhin war er für mehrere Jahre im Amt für Verteidigungslasten in Krefeld tätig. Am 01. Juli 1993 wurde Herr van Besel als Hausmeister für städtische Asylantenwohnheime bei der Stadt Kevelaer eingestellt. Im Jahr 1993 legte er die Prüfung als Desinfektor in Köln ab. 1994 wechselte er als Schulhausmeister zum Kardinal-van-Galen-Gymnasium in Kevelaer. Aufgrund seines beruflichen Engagements hat sich Herr van Besel viele Sympathien bei den Vorgesetzten, der Schulleitung, Lehrern, Eltern, Schülerinnen und Schülern erworben.

Der gelernte KFZ-Elektriker Heinz-Josef Tepest begann am 01. Dezember 1991 seine Laufbahn bei der Stadt Kevelaer. Zunächst arbeitete er für mehrere Jahre als Hausmeister für städtische Asylantenwohnheime. 1995 legte er die Prüfung als staatlich geprüfter Desinfektor ab und führt seitdem auch die Aufgaben als Desinfektor für die Stadt Kevelaer aus. Von 2007 bis 2013 lagen seine Einsatzbereiche im Ordnungs- und Schulverwaltungsamt. Herr Tepest wurde u.a. auch als Hausmeister und gleichzeitiger IT-Systembetreuer für die Grundschulen in Kervenheim, Wetten und Twisteden eingesetzt. Seit dem 01. Juli 2013 ist Heinz-Josef Tepest für die Brandschauen im Stadtgebiet verantwortlich sowie als hauptamtlicher Gerätewart für die Feuerwehr in der Abt. 2.3 „Sicherheit und Ordnung“ tätig. Gewissenhafte Arbeit und große Einsatzbereitschaft zeichnen seine Person aus.

40 Jahre im öffentlichen Dienst

Bernd Pool kann bereits auf eine 40-jährige Dienstzeit im öffentlichen Dienst zurückblicken. Zunächst absolvierte Herr Pool von 1976 bis 1979 eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Kevelaer. 1985 legte er die Prüfung für den gehobenen Dienst ab. Zudem schloss er 1990 sein Verwaltungs-Diplom an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Düsseldorf erfolgreich ab. Nach Tätigkeiten in der Wohnungsbauförderung, im Sozialamt, Bauverwaltungsamt und in der Wirtschaftsförderung hauptsächlich für die Bereiche Kultur, Tourismus und Stadtmarketing wurde er 1996 zum Amtsleiter des „Service-Centers“ ernannt, das heutige „Bürgerservice“. Seit dem 20. Juli 2015 ist Herr Pool nun als Leiter des „Stadtmarketing“ und als stellvertretender Leiter der Stabstelle „Kevelaer Marketing“ tätig. Diese Aufgabe führt er mit unermüdlichem Einsatz und Engagement aus. Viele Kevelaerer kennen ihn von kulturellen Veranstaltungen im Konzert- und Bühnenhaus. Für die Veranstaltungen im Stadtgebiet, z.B. Ballonfestival, Puppenspieltage etc. zeichnet er sich verantwortlich.

Bürgermeister Dr. Pichler dankte für den engagierten Einsatz bei der Stadt Kevelaer. Die Glückwünsche des Personalrates und der Kolleginnen und Kollegen wurden von dem Vorsitzenden des Personalrates, Stefan Reudenbach, überbracht.