Neben vielen Gewerbetreibenden und unternehmerisch tätigen Preisträgern des Marketing-Preis-Kevelaer gibt es seit drei Jahren und vereinzelt auch in den Vorjahren die Auszeichnung mit einem Sonderpreis. Gruppierungen und Einzelpersonen, die durch ihr Wirken, ihre Persönlichkeit, ihre Ideen und ihr Engagement zu der Ausstrahlung Kevelaers beigetragen, werden mit diesem besonderen Marketing-Preis ausgezeichnet.

Nachdem im Jahr 2014 der Hospiz-Verein Kevelaer-Wetten mit dem Sonderpreis ausgezeichnet wurde und im vergangenen Jahr Basilika-Organist Elmar Lehnen geehrt wurde, war das Votum des Initiativkreis Wirtschaft einstimmig. Engagement und Auszeichnungen höchsten Grades und damit eine Öffentlichkeitswirksamkeit, die seinesgleichen nur schwerlich finden wird, ist geradezu prädestiniert für die Anerkennung mit dem Marketing-Preis-Kevelaer als Sonderpreis. Die enorme Außenwirkung durch die Auszeichnung im Landes- und Bundeswettbewerb strahlt für den Standort Kevelaer weit über die Grenzen der Stadt hinaus. Die Dorfgemeinschaft Achterhoek erhielt auf Landesebene am 14. September 2015 „Gold“ und auf Bundesebene im Sommer 2016 „Silber“. Am 27. Januar 2017 werden die Vertreter aus Achterhoek diese Auszeichnung in der Bundeshauptstadt Berlin entgegennehmen dürfen.

„Unser Dorf hat Zukunft“ ist der bundesweite Wettbewerb überschrieben, der den Einsatz der Dorfgemeinschaften und die damit verbundene Prägung unserer Heimat in besonderer Weise seit nunmehr 25 Jahren würdigt. „Als aktive Dorfgemeinschaften haben Sie Beeindruckendes für Ihre Heimat geleistet. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Ihr Dorf durch zivilgesellschaftliches Engagement und ehrenamtliche Leistungen stärker, attraktiver und zukunftsfähiger zu machen. Kreative Ideen sind die Antwort auf zentrale Herausforderungen. Die Zukunft der ländlichen Regionen hängt von Menschen ab, die sich engagieren und das Schicksal ihrer Heimat selbst in die Hand nehmen“, so Auszüge der Würdigung des Bundeslandwirtschaftsministers Christian Schmidt. Der Dorfwettbewerb hebt damit gute Ideen und regionalspezifische Lösungen besonders hervor, ist aber auch Motivation und Vorbild für andere Dörfer und Dorfgemeinschaften. Und gerade bei diesem Aspekt lässt sich eine der ausschlaggebenden Argumente für die Preiswürdigkeit des Sonderpreises ableiten.

Das entstandene „Wir-Gefühl“, bei Ideenfindungen und deren Umsetzung, die Einbindung der unterschiedlichsten Gruppierungen und die Initiative von Einzelpersonen haben letztendlich zum Erfolg geführt. Mit der Entscheidung zur Teilnahme am Wettbewerb kam „der Stein ins Rollen“. Die Ideen sprudelten und es entwickelte sich ein bunter Strauß. Nur Ideen haben, ist das eine, die Realisierung oft schwierig. Nicht so bei der Dorfgemeinschaft Achterhoek. Projekt für Projekt wurde angestoßen, entwickelt und umgesetzt – und „Steine“ wurden bewegt, Gemeinschaften neu gebildet und gemeinnütziges Handeln angestoßen. Aus der Umsetzung entwickelte sich eine nicht erahnte Dynamik. Der nach und nach entstandene Elan breitete sich aus und die Ergebnisse übertrafen alle Erwartungen. Das „Alle packen an“-Gefühl führte die Achterhoeker zu „Gold“ auf Landesebene und zu „Silber“ auf Bundesebene. Mit Publikationen in der regionalen und überregionalen Presse und mit Sendebeiträgen im WDR machten die „Achterhoeker“ auf „ihr“ Dorf und damit auf Kevelaer aufmerksam. Marketing für Kevelaer per excellence. „Dass wir mit unserem Anstoß zur Teilnahme am Wettbewerb zu diesem für unsere Bauernschaft grandiosen Erfolg kommen konnten, haben wir allen Beteiligten zu verdanken,“ sind sich Johannes Baaken und Willi Gietmann einig. „Und, dass es nicht nur der Splien zweier ‚älterer Herren‘ geblieben ist, macht uns glücklich. Unsere Dorfgemeinschaft hat Zukunft.“

„Eine Maßnahme ergab die andere. Immer mehr Leute kamen mit immer mehr Ideen, was zu den vielen Neuerungen im Ort führte. Jetzt ist es unsere Zukunftsaufgabe, diese Mentalität auch nach der Aktion weiter aufrecht zu erhalten“, so Ortsvorsteher Hansgerd Kronenberg nach Verkündigung des Ergebnisses auf Bundesebene.

Fragt man den Achterhoeker nach seiner eigenen Meinung, so wird der große Zusammenhalt in der Dorfgemeinschaft als großer Pluspunkt des Projektes „Unser Dorf hat Zukunft“ gesehen, dann ist dies für die meisten das Schönste, was noch lange aus dieser Zeit in guter Erinnerung bleiben wird.

Der Initiativkreis Wirtschaft spricht der Dorfgemeinschaft Achterhoek Lob, Dank und Anerkennung für die geleisteten Verdienste im Interesse des Standortes Kevelaer aus und gratuliert zur Verleihung des Marketing-Preis-Kevelaer als Sonderpreis im Jahre 2016.