Am Mittwoch, 26. Oktober, wird in Kevelaers „guter Stube“ die Theaterreihe der Stadt Kevelaer mit dem Stück „Ein tödliches Wochenende“ fortgesetzt. Um 20.00 Uhr heißt es „Crime-Time“, denn seit langem wird in Kevelaer wieder ein Psycho-Krimi aufgeführt. Das Bremer Tourneetheater wird hierbei die Bühnenfläche auf den gesamten Zuschauerraum ausweiten – die Theaterbesucher müssen jedoch nicht besorgt sein, denn sie fungieren lediglich als „Kulisse“ und werden nicht als Komparsen in das Stück miteingebunden. Der Autor des Stückes – Klaus-Peter Wolf – wurde in Nordrhein-Westfalen geboren und ist besonders für seine Ostfrieslandkrimis bekannt.

„Einer von euch muss raus! Entscheidet, wer.“

Nach Sonnenuntergang treffen sich sechs wohlhabende Städter in einer einsamen Hütte, um unter Anleitung des Psychotherapeuten Harry Bach ihre Ängste und Neurosen zu bekämpfen. Von den Bewohnern eines nahe gelegenen Dorfes wird das Treiben der Fremden mit Misstrauen und Feindseligkeit beobachtet. Auf dem Weg zum letzten Treffen des Kurses überfährt einer der Teilnehmer im Dunkel des Waldes den Sohn des Bauern Menzel und lässt ihn tödlich verletzt am Abhang liegen. Für die letzte Sitzung hat Therapeut Harry ein quälendes Spiel vorbereitet: Er lässt die Teilnehmer in einem Schlauchboot Platz nehmen und eröffnet ihnen, einer sei zu viel im Boot. Ihre einzige Überlebenschance sei es, ein Opfer zu bestimmen. Es liegen bereits alle Nerven blank, da wird aus dem Spiel blutiger Ernst: Menzels Sohn ist im Krankenhaus gestorben; der Vater rast vor Schmerz und fordert Rache. Bewaffnet taucht er vor der Hütte auf, übergießt sie mit Benzin und droht, alle in den Flammen umkommen zu lassen, wenn sich der Schuldige nicht stellt. Doch keiner der Insassen gesteht seine Schuld: Ist einer von ihnen der Täter? Wer könnte es sein? Und selbst wenn sie den Schuldigen finden sollten – wäre es nicht blanker Mord, ihn auszuliefern?

Kunst und Kultur gehen eine Symbiose ein

Seit etwa einem Monat können neun Kunstwerke des sozialen Projektes „Auf der anderen Seite“ im Konzert- und Bühnenhaus betrachtet werden. Diese wurden von insgesamt 27 Kindern im Alter von 6 bis 13 Jahren gemalt. Bei dem Gemeinschaftswerk „KreaKids“ steht der Mensch im Mittelpunkt. Die andere Seite des Ichs, aber auch die der Mitmenschen, wurde von Kindern und Jugendlichen unter der Projektleitung von Tatjana van Went auf die Leinwand gebracht.

Eintrittskarten für das Theaterstück „Ein tödliches Wochenende“ am Mittwoch, 26. Oktober, sind zum Preis von 9,00 bis 16,50 Euro beim Kevelaer Marketing im Erdgeschoss des Rathauses der Stadt Kevelaer, Peter-Plümpe-Platz 12, 47623 Kevelaer, Tel.-Nr.: 0 28 32 / 122-150 bis -153, oder an der Abendkasse erhältlich.