Am Tag des Ehrenamts, Montag, 5. Dezember 2016, werden im Rahmen eines Festaktes erneut ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger aus Kevelaer für ihre besonderen Verdienste ausgezeichnet. Eine Würdigung sollen dabei nicht nur verdiente Ehrenamtler erfahren, die im Fokus der Öffentlichkeit stehen, sondern auch jene Personen, die häufig unbeachtet ehrenamtlich im Einsatz sind und oftmals gar nicht richtig wahrgenommen werden. Gesucht werden Menschen, die sich ehrenamtlich über ein normales Maß hinaus engagieren, die anpacken, wo sie gebraucht werden, einspringen, wenn „Not am Mann“ ist und denen das Wohl anderer am Herzen liegt.


Hierzu ist Ihre Mithilfe gefragt! Alle Einwohnerinnen und Einwohner sowie Vereine, Verbände und Gruppen sind aufgerufen, dem Bürgermeister Personen vorzuschlagen, die aktives Ehrenamt leben, organisiert betreiben oder aber auch im Verborgenen Hilfestellung für die Allgemeinheit bzw. ihre direkten Mitmenschen leisten.

Ich freue mich auf viele Vorschläge aus der gesamten Bürgerschaft sowie von den Vereinen, Verbänden und sonstigen Institutionen in der Stadt“, so Bürgermeister Dr. Pichler. „Die Auszeichnung mit der Ehrenamtsnadel der Stadt Kevelaer ist ein Zeichen des besonderen Dankes für ehrenamtliches Engagement in unserer Stadt und eine hohe Anerkennung – nicht nur für die geehrten Personen, sondern stellvertretend für alle Ehrenamtler.“

Anerkannt wird jede Form freiwilligen bürgerschaftlichen Engagements ohne persönliche Gewinnabsicht, welche sich am Gemeinwohl orientiert – sei es in der Nachbarschaft, am Arbeitsplatz, in der Freizeit, in Kirche oder Politik. Umfasst sind Aktivitäten auf dem Gebiet der Kultur-, Sozial-, Sport-, Schul- und Umweltpolitik vor Ort in Kevelaer und in den Ortschaften.

Vorschläge sind schriftlich bei der Stadt Kevelaer, Abteilung 1.1 „Zentrale Dienste“ einzureichen (Ansprechpartner: Frau Beate Sibben, Tel.: 122-210, beate.sibben@stadt-kevelaer.de). Neben dem Namen und der Anschrift der vorgeschlagenen Person ist eine Begründung mitzuliefern, die den Vorschlag erläutert und die Arbeit der bzw. des Vorgeschlagenen würdigt. Ferner sollte eine Kontaktadresse des Vorschlagenden angegeben werden sowie ggf. eine weitere Person benannt werden, die die gemachten Angaben bestätigen kann.

Vorschläge werden bis zum 30.09.2016 entgegengenommen.