„Spannung, Spiel und heiße Würstchen“ im Achterhoek

An einem Samstagmittag kurz vor den Sommerferien trafen sich die Mitarbeitenden, Kinder und Jugendlichen der städt. Jugendräume Winnekendonk, Achterhoek und Kervenheim zum ersten gemeinsamen Aktionstag auf dem Dorfplatz im Achterhoek. Unter dem Motto „Spannung, Spiel und heiße Würstchen“ hat das Team der städt. Jugendräume ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Neben Leitergolf und Kinderschminken standen ein Fühlmemory (bei dem unterschiedliche Materialproben richtig zugeordnet werden mussten) und Wikinger-Schach, sowie Cross-Boccia und Crockett zum Ausprobieren bereit. Dem niederrheinischen Nieselregen trotzten knapp 50 Kinder und Jugendliche aus den Ortschaften Winnekendonk, Kervenheim und Achterhoek.

Alle Teilnehmenden wurden verwöhnt mit einem Eis aus dem „Roten Eiswagen“ von Francesco Feraco und knusprigen Würstchen vom Grill der St.-Maria-Bruderschaft-Achterhoek. Dank der Unterstützung von Willi Gietmann (1. Vorsitzender der Bruderschaft) und dem Team am Grill und bei den Getränken, sowie den Helfern im Hintergrund konnten kurzweilige Stunden auf dem Achterhoeker Dorfplatz verbracht werden. Beim Kinderschützenfest war Augenmaß gefragt, da mit Gummipfeilen kleine Klappen an einem Holzvogel getroffen werden mussten.

Wer es lieber etwas gemütlicher wollte, verkrümelte sich in die Bücher-Telefonzelle auf dem Dorfplatz oder hat sich im Schutz des Fahrradunterstands bunte Haarsträhnen aus Wolle einflechten lassen.
Bei der Gestaltung kleiner Leinwände und einem großen Gemeinschafts-Kunstwerk, wurde der Kreativität freien Lauf gelassen. Nach den ganzen gemeinsamen Aktivitäten, den vielen neuen Eindrücke und Bekanntschaften sind alle am Nachmittag vollgefuttert, gut gelaunt, durchnässt und zufrieden wieder in die jeweiligen Ortschaften zurückgekehrt. Das Orga-Team und alle Beteiligten waren der Meinung: „das war Spitze!!“ und werden 2017 wieder einen gemeinsamen Aktionstag mit allen städt. Jugendräume durchführen, um die bestehende Vernetzung der städt. Jugendräume zu stärken und so auch einen Blick über den Tellerrand zu ermöglichen. Allen, die zum Gelingen des Aktionstags beigetragen haben, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön seitens der Stadt Kevelaer.

Wer noch mehr über die einzelnen Jugendräume in den Ortschaften und die Angebote dort wissen möchte, bekommt Informationen bei der Jugendpflegerin der Stadt Kevelaer, Vanessa Freienstein Tel. 02832 – 122 608 (vanessa.freienstein@stadt-kevelaer.de) oder www.kevelaer.de