Jupp Hein gewinnt Kinderherzen – die Gesunden und die Kranken

Kevelaer – Riesige Stoffhüllen, die von großen Ventilatoren mit kalter Luft gefüllt werden. Zischende Brenner, die die kalte Luft in den aufgeblähten Hüllen erhitzen. Körbe, die im Gras liegen und sich mit den Hüllen aufrichten. Ein buntes Bild, das sich in den Himmel erhebt. Dies sind Details, die immer wieder beim Erlebnis „Ballonfahren“ beschrieben werden. Ein Erlebnis, das die kleinen Ballonfans noch nicht teilen können. Sie dürfen noch nicht im großen Ballonkorb in die Lüfte steigen. Da stehen die Modellballöner bereit, die das Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festival seit Anbeginn begleiten und mehr als ein Ersatz für die Fahrt in einem „großen Ballon“ sind. Das dem so ist, bewies der passionierte Modellballöner Jupp Hein, der erstmalig das Kevelaerer Festival bereicherte.

Spannend erklärt – für Jung und Alt

Wenn Jupp Hein erzählt, wie die Ballonfahrer den Wind prüfen, bevor sie losfahren, hängen die Kinder und so manch Erwachsener an seinen Lippen. Seit sechs Jahren erklärt der pensionierte Fahrschullehrer aus Meschede Kindern, wie das Ballonfahren funktioniert. Jupp Hein zeigt, woraus ein Ballon gemacht ist: „Durch die Nylonhülle kommt keine Luft. So kann sich der Ballon aufblasen.“ Gesagt, gezeigt: mit einem Ventilator pustet er Luft in einen bunten Modellballon, danach heißes Gas – der Ballon richtet sich langsam auf. „Das ist für mich das Schönste, die leuchtenden Augen der Kinder“, sagt Jupp Hein. Und für leuchtende Augen sorgt er auch durch sein Engagement für die Stiftung „KinderHerz“, deren Ziel es ist, die Lebenschancen und die Lebensqualität herzkranker Kinder durch Investitionen in innovative medizinische Versorgung immer weiter zu verbessern. Mit dem riesigen, herzförmigen Heißluftballon sammelt er auf sympathische Art Spenden für die kleinen Herzpatienten und macht auf ihre Anliegen und Bedürfnisse aufmerksam. Durch den Verkauf der beliebten LED-Herz-Anstecker kommt zusätzlich Geld für den guten Zweck zusammen.

Stadt Kevelaer bessert Spendenbilanz auf

So teilte Jupp Hein dem Kevelaer Marketing mit, dass er beim Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festival 192,55 € für den guten Zweck sammeln konnte. Diese Nachricht und das außergewöhnliche Engagement, das zum Gelingen des 22. Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festivals beigetragen hat, bewogen die Verantwortlichen des Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festivals die gesammelte Summe auf 400,00€ aufzustocken. „Wir wollen einen kleinen Beitrag zum Engagement von Jupp Hein leisten und helfen, Kindern, die durch Ihre Erkrankung benachteiligt sind, eine Chance für ein gesundes Aufwachsen geben“, so Dr. Dominik Pichler, Bürgermeister der Stadt Kevelaer, der mit seinen Kindern zu den begeisterten Zuschauern der Präsentation „der besonderen Art“ gehörte. Das Team des Kevelaer Marketing und viele Kevelaerer Kinder hoffen, Jupp Hein auch für das 23. Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festival vom 07. bis 09. Juli 2017, gewinnen zu können, um so das Festival besonders für die kleinen Ballonfans attraktiv zu gestalten.