Die Stadt Kevelaer lädt zu Kreativ-Workshops ein

Wie wollen die Bürgerinnen und Bürger von Kevelaer zukünftig in ihrer Innenstadt ohne Barrieren leben, arbeiten, spielen und ihre Gäste begrüßen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Stadtverwaltung im Rahmen der Stadtkernerneuerung und hat dazu das Planungsbüro Urgatz aus Aachen beauftragt. Nach der gut besuchten Bürgerversammlung im Juni werden nun zwei Termine für einen Workshop angeboten, in dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kreative Ideen zu ihrer „Wunschstadt“ erarbeiten. Nach der Methode der Zukunftswerkstatt werden auf phantasievolle Weise frei von den Zwängen des Alltags Ideen für praxisorientierte Lösungen entwickelt. Die Arbeit wechselt zwischen Plenum und Kleingruppen, so dass die Arbeit nicht langweilig wird. Ohne Vorträge und langatmige Diskussionen liegt der Schwerpunkt auf Kürze und Beispielhaftigkeit.

Die Einladung zur Mitarbeit richtet sich nicht an Spezialisten und Fachleute, sondern an alle Menschen, die sich für das Thema Barrierefreiheit interessieren. Besondere Vorkenntnisse oder Fähigkeiten sind nicht erforderlich. Allerdings muss die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt werden, um in der Zukunftswerkstatt gut arbeiten zu können. Dafür werden aber zwei Termine angeboten, für die sich Interessenten anmelden können. Jeweils bis zu 16 Personen können an den beiden Terminen teilnehmen.

Die Workshops werden angeboten
am Donnerstag, den 11. August 2016 von 16:00 bis ca. 20:30 Uhr und
am Samstag, den 27. August 2016 von 10:00 bis ca. 14:30 Uhr.
Beide Termine finden statt im Ratssaal des Rathauses der Stadt Kevelaer am Peter-Plümpe-Platz. Für einen kleinen Imbiss und Getränke wird gesorgt.
Interessenten melden sich bitte bis spätestens zum 28. Juli bei der Moderatorin Astrid Urgatz an unter
E-mail: info@planungsbuero-urgatz.de
Fax: 0241/401 6261
Brief: 52064 Aachen, Mariabrunnstraße 20
Tel.: 0241/401 3434
Bei der Anmeldung soll auch das Alter angegeben werden, welche Motivation bzw. Beeinträchtigung vorliegt und ob ein Assistent mitgebracht wird.