NiersEnergie Kevelaer warnt vor Herausgabe persönlicher Daten

Aus gegebenem Anlass weist die NiersEnergie Kevelaer darauf hin, dass die Herausgabe von persönlichen Daten im Rahmen eines Telefongesprächs werbende Firmen dazu animieren kann, dies als Einwilligung in einen neuen Stromlieferauftrag zu verstehen. Besonders die Nennung der Nummer des Stromzählers und der Verbrauchsstelle könne dazu führen, dass der aktuelle Vertrag mit der NiersEnergie ungewollt vom anrufenden Anbieter gekündigt werde. In jüngster Zeit häuften sich die Anrufe von Kunden, die telefonisch von einem Unternehmen kontaktiert wurden, das sich „Stadtwerke“ nenne. In dem Gespräch würden günstigere Tarife beworben. Um ein unverbindliches Angebot erstellen zu können, würden dann Daten wie die Zähler-Nummer, die genaue Anschrift oder der aktuelle Lieferant abgefragt. Doch anstelle des erwarteten Angebots erhielten die Kunden die Kündigungsbestätigung der NiersEnergie. Denn das werbende Unternehmen hat in ihrem Namen bei der Tochter der Stadtwerke Kevelaer gekündigt. Und die NiersEnergie Kevelaer hat keine Möglichkeit, dem zu widersprechen.

Sofort widerrufen

Sobald solch eine Kündigungsbestätigung ungewollt eingehe, sollte der Stromkunde umgehend das Unternehmen, das angerufen hat, kontaktieren und von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Die Mitarbeiter der NiersEnergie prüfen anschließend gerne, in wie weit die Kündigung noch rückwirkend abgewendet werden kann oder – sollte dies nicht möglich sein – zu welchem Termin der Kunde wieder vom Kevelaerer Unternehmen beliefert werden kann. Die NiersEnergie Kevelaer sitzt direkt am Wasserturm. Hier beraten die Mitarbeiter montags bis donnerstags zwischen 8.00 und 17.00 Uhr, freitags bis 12.30 Uhr Interessenten und Kunden über die Tarife und die Möglichkeiten, Strom zu sparen. Hier können sich betroffene Bürgerinnen und Bürger auch zu den Anrufen absichern. Erreichbar ist die NiesEnergie Kevelaer unter der Telefon-Nummer 02832 / 9313-39.