Am Samstag, 25. Juni, ist es wieder so weit: Vierrädrige, motorisierte Oldtimer sind bei der „27. Kevelaerer Oldtimer-Ausfahrt“ zu bewundern. Vom Wolseley-Siddeley aus dem Jahr 1908 bis zum klassischen BMW aus dem Jahr 1975 gibt es eine Vielfalt der „alten Schätze“ auf dem Peter-Plümpe-Platz zu bestaunen. Erneut dürfen jedoch auch drei „junge Hüpfer“ mit den durch das Kevelaer Marketing vergebenen „Wildcards“ an der Ausfahrt teilnehmen. Ab 10.00 Uhr begeben sich etwa 100 nostalgische Fahrzeuge auf die große Niederrhein-Tour: Von Kevelaer aus beginnt der Rundkurs, bei dem zur Mittagszeit beim Autohaus Schnickers und der DEKRA Prüfstelle in Xanten gerastet wird. Nach der zweiten Etappe der Ausfahrt treffen sich alle Oldtimer-Liebhaber traditionell in Uedem an der „Hohen Mühle“ zu Kaffee und Kuchen, bevor sich die Fahrer zur abendlichen Siegerehrung wieder in Kevelaer einfinden.

Neben dem veranstaltenden Kevelaer Marketing engagieren sich die Interesse-Funkgemeinschaft Kevelaer, der Rotary-Club Kevelaer, die Sparkasse Goch-Kevelaer-Weeze und die Katholische Landjugendbewegung Winnekendonk-Achterhoek im Interesse der „Kevelaerer Oldtimer-Ausfahrt“. Als möglicher „Helfer in der Not“ steht den Teilnehmern in diesem Jahr das Autohaus „Kamps Kevelaer GmbH“ mit einem Servicewagen zur Seite. Ein weiterer Dank des Kevelaer Marketing gilt Edeka Brüggemeier als Sponsor des gemeinsamen Frühstücks aller Teilnehmer.

Stopps in Xanten und Uedem
Die etwa 250 Teilnehmer erwartet eine landschaftlich reizvolle Strecke, auf der sie im Tagesverlauf verschiedene Wissens- und Geschicklichkeitsprüfungen absolvieren müssen. Pünktlich zur Mittagszeit führt sie die Oldtimer-Liebhaber nach Xanten zum Autohaus Schnickers und der DEKRA Prüfstelle. Hier erwartet die Fahrer und Beifahrer zwischen 12.00 und 14.00 Uhr eine Stärkung, bevor sie sich wieder auf die Strecke begeben. Traditionell werden die Boliden von der Gemeinde Uedem zur Kaffeezeit an der „Hohen Mühle“ eingeladen. „Wir freuen uns über die besondere Gastfreundschaft, mit der wir seit der ersten ‚Kevelaerer Oldtimer-Ausfahrt‘ im Jahr 1990 in Uedem begrüßt werden“, so Bernd Pool, mit Blick auf das letzte Juni-Wochenende. Zwischen 14.30 Uhr und 16.00 Uhr ist ein ausgiebiger Stopp vorgesehen, bei dem Kaffee und Kuchen auf die Oldtimer-Freunde warten. „Die ‚Kevelaerer Oldtimer-Ausfahrt‘ ist eine gute Werbemöglichkeit für die Gemeinde Uedem und das Ausflugsziel ‚Hohe Mühle‘. Die Veranstaltung ist für uns ein deutliches Zeichen der interkommunalen Zusammenarbeit und des guten Miteinanders in den Bereichen Kultur und Tourismus“, so Bürgermeister Rainer Weber, der alljährlich die Automobilisten in Uedem begrüßt.

Siegerkorso auf dem „Fiesta Europa“
Der letzte Streckenabschnitt führt die Teilnehmer und ihre historischen Fahrzeuge von Uedem nach Kevelaer, wo sie dann durch die Amsterdamer Straße und die Busmannstraße erneut auf dem Peter-Plümpe-Platz eintreffen. Oldtimer-Freunde, Organisatoren und Dutzende von Helfern treffen sich zum Abendessen mit anschließender Siegerehrung im Niederrheinischen Museum. Abgerundet wird die „27. Kevelaerer Oldtimer-Ausfahrt“ mit einem Siegerkorso über den Europäischen Spezialitätenmarkt „Fiesta Europa“, der am gleichen Wochenende in Kevelaer auf dem Roermonder Platz und der Marktstraße stattfindet.