„19. Kevelaerer Puppenspiel-Tage“  mit etwa zwei Dutzend Vorstellungen

Egal ob Kaspertheater, Geschichten über Prinzessinnen oder eine Erzählung aus der Augsburger Puppenkiste – für jeden der kleinen und großen begeisterten Zuschauer ist etwas Passendes dabei. Mit fünf Bühnen in den Straßen Kevelaers verwandelt das Kevelaer Marketing die Innenstadt erneut in ein Reich mit bunten Farben, fröhlichen Stimmen und tanzenden Puppen. Die „19. Kevelaerer Puppenspiel-Tage“ finden am Samstag, 21. Mai, und am Sonntag, 22. Mai 2016, statt. Am Verkaufsoffenen Sonntag werden rund zwei Dutzend Vorstellungen präsentiert.

Eröffnet wird das Abenteuer für die gesamte Familie am Samstag, 21. Mai 2016, um 15.00 Uhr mit dem bekannten Puppenspiel „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ im Forum der Öffentlichen Begegnungsstätte der Stadt Kevelaer. Die Insel „Lummerland“ ist in Gefahr und Kinder ab vier Jahren können gespannt mitfiebern, ob es Jim Knopf und Lukas gelingt, den Scheinriesen Herrn Tur-Tur zu finden und für die Rettung der Insel zu gewinnen.

Ein riesiger Gärtner erobert Kevelaer

Er ist farbenprächtig; 2,40 Meter groß und schiebt bei jedem Wetter und zu jeder Zeit eine grüne Schubkarre mit einem Mini-Garten vor sich her – die Rede ist von Immanuel Immergrün. Er kümmert sich am Sonntag, 22. Mai 2016, im Rahmen der „19. Kevelaerer Puppenspiel-Tage“ in der Innenstadt rührend um seine Pflanzen, seinen Igel und eine Libelle und alle Kinder können ihm helfen seinen immergrünen Garten zu pflegen.

„Adams Äpfel“ im Vorfeld der Puppenspiel-Tage

Erstmals heißt es in diesem Jahr auch für Erwachsene im Vorfeld der Kevelaerer Puppenspiel-Tage „Bühne frei“ für das letzte Stück in der Saison der Reihe „Puppenspiel 18+“. „Adams Äpfel“ heißt das Theaterstück, welches am Freitag, 20. Mai, um 20.00 Uhr, im Forum der Öffentlichen Begegnungsstätte Interessierte in den Bann ziehen wird. In der Komödie mit Schauspiel und Figurentheater wird der Kampf des Guten gegen das Böse eröffnet und tiefgründige Skurrilitäten und aberwitzige Gefechte geboten.