Die Wanderhure“ beendet Theater-Spielzeit 2015/2016

Verrat, Betrug und Schwindel waren für Viele alltägliche Motive für das Handeln im Mittelalter. Hingegen war Gerechtigkeit für die Meisten ein Fremdwort. Die begehrte, junge Frau Marie muss dies am eigenen Leib erfahren. Am Dienstag, 12. April, können Interessierte die fesselnde Geschichte der jungen Frau und ihr verheerendes Schicksal um 20.00 Uhr im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer verfolgen. Die Buchvorlage des Theaterstücks kann an diesem Abend im Bühnenhaus am Büchertisch der „Bücherstube im Centrum“ erworben werden. Mit „Die Wanderhure“ beendet die Produktion „Theaterlust“ die Spielzeit 2015/2016 in Kevelaer.

Unschuldige sehnt sich nach Rache

Das Stück spielt in Konstanz im Jahre 1410. Der wohlhabende Tuchhändler Matthis Schärer möchte seine begehrte Tochter Marie durch eine Heirat in den Adelsstand erheben. Niemand ahnt, dass hinter dem Heiratsantrag des Adeligen Ruppertus Splendidus ein teuflischer Plan steckt, der nur auf das Vermögen von Maries Familie abzielt. Der Ehevertrag ist gerade unterzeichnet, da wird die noch jungfräuliche Marie der Hurerei bezichtigt und soll sich vor dem Kirchengericht bekennen. In der Nacht vor dem Prozess wird sie brutal vergewaltigt. Gekaufte Zeugen und gefälschte Papiere führen zu ihrer Verurteilung und Entehrung. Marie wird am Schandpfahl ausgepeitscht und dann lebenslänglich aus der Stadt verbannt. Ihren geschundenen Körper schafft man wie Abfall an die Stadtgrenze, wo sie von einer Gruppe fahrender Prostituierter aufgenommen wird. Marie kommt wieder zu Kräften und muss sich als „Hübschlerin“ verdingen. Getrieben von ihrem Verlangen nach Gerechtigkeit, streift sie ihre alte Identität ab und wird zur perfekten Wanderhure. Mit der schwangeren Mechthild von Arnstein, die eine angemessene Gespielin für ihren Gatten sucht, bietet sich für Marie die ersehnte Chance. Denn über die einflussreiche Familie führt eine Spur zu dem Mann, der ihr Leben zerstört hat. So reift ein verwegener Rache-Plan…

Erinnerung an gelungenen Abschlussabend

Zum Abschluss der Theatersaison 2015/2016 hat sich das Kevelaer Marketing etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Die „Bücherstube im Centrum“ wird einen Büchertisch im Foyer des Konzert- und Bühnenhauses aufstellen. Mit Unterstützung des Droemer Knaur Verlages werden dort die Bücher der mittlerweile sechs Bände umfassenden „Wanderhuren-Saga“ zu erwerben sein. Die dort gekauften Bücher werden auf Wunsch nach der Vorstellung von den Schauspielern signiert und so zu einer bleibenden Erinnerung an einen spannenden und aufregenden Theaterabend in Kevelaers „guter Stube“.

Eintrittskarten für das Theaterstück „Die Wanderhure“ am Dienstag, 12. April, sind zu einem Preis von 9,00 bis 16,50 Euro beim Kevelaer Marketing im Erdgeschoss des Rathauses der Stadt Kevelaer, Peter-Plümpe-Platz 12, 47623 Kevelaer, Tel.-Nr.: 0 28 32 / 122-150 bis -153, oder an der Abendkasse erhältlich.