WDR dreht am 13. Dezember in Kevelaer:

Kevelaer – Am 13. Dezember besucht der WDR das vorweihnachtliche Kevelaer. Gedreht wird für die beliebte Sonntagabend-Sendung „Wunderschön“. Und das schon weit im Voraus. Was jetzt aufgenommen wird, bekommt der Zuschauer erst in einem Beitrag zur Adventszeit 2016 zu sehen. Planung ist eben alles.

Unterstützend, mit vielen Ideen und Vorschlägen, stand dem Team vorab Bernd Pool, Leiter des Stadtmarketing Kevelaer, zur Seite. „In zahl-reichen Telefonaten haben wir die Wünsche der Redakteure erfragt und passende Vorschläge unterbreitet, die Kevelaer „unverwechselbar“ zeigen.“ Moderatorin Tamina Kallert und ihr Team sind für den Beitrag über Kevelaer nicht zum ersten Mal in der Weihnachtsstadt am Niederrhein unterwegs. Vor dem kommenden Besuch am 13. Dezember haben sie sich schon im Familienunternehmen Prascsik umgesehen, das sich auf die Herstellung von Krippenställen und Krippenfiguren spezialisiert hat. Besonderheit der Krippenfiguren ist ihre Beweglichkeit. So können diese individuelle Positionen in der heimatlichen Krippe einnehmen. Natürlich wird bei Familie Prascik alles handgefertigt. Für die Bekleidung der Figuren werden ständig neue Stoffe ausgewählt und verarbeitet. So wird jede Figur zum Unikat.

Auch Basilika-Organist Elmar Lehnen wurde schon vor die Kamera gelockt. Ein Beitrag über die Marienstadt zum Thema Weihnachten ist ohne „Musik“ undenkbar. Machen doch die unterschiedlichen Orgeln in Kevelaers Kirchen und Kapellen mit ihren mannigfaltigen Klängen die Stadt „unverwechselbar“. Besondere Erwähnung findet hierbei die große Seifert-Orgel in der Basilika – ein Meisterstück der Orgelbaukunst mit einzigartiger Tonfarbe und die Passion des virtuosen Organisten.

Am 13. Dezember steht ein Stückchen Musik im Mittelpunkt des Drehtages auf dem Kevelaerer Krippenmarkt. Moderatorin Tamina Kallert wird in ein Hirtenkostüm schlüpfen und beim musikalischen Krippenspiel im Forum Pax Christi mitwirken. Jeden Samstag und Sonntag bereitet das Team um Karl Timmermann damit traditionell zweimal täglich (um 15.30 und 16.30 Uhr) den Besuchern besinnliche Momente und sorgt für leuchtende Kinderaugen. Die Mitwirkenden des Theatervereins 4c sowie die Messdienerinnen und Messdiener von St. Marien freuen sich schon auf die Verstärkung durch die Reisereporterin. In der lebensgroßen Krippe mit den lebendigen Tieren, ist auf jeden Fall ein Platz reserviert. Und die Tiere bekommen bestimmt ein paar Leckerchen extra.