Am 27. September 2015, sind schon früh am Morgen die ersten Künstler am Niederrheinischen Museum und bauen ihre Werke auf. Die Bilder werden ins rechte Licht gerückt, die Statuen auf dem Rasen platziert und in der Museumsschule werden die letzten Tische mit Schmuck bedeckt. Nach und nach trudeln die kunstinteressierten Besucher ein und suchen die ersten Gespräche auf Deutsch und Niederländisch mit den Ausstellern. Zum nunmehr 16. Mal spielt sich das „Deutsch-Niederländische Künstlerdorf“ rund um das Niederrheinische Museum in Kevelaer ab. An diesem Sonntag ist zwischen 11.00 und 18.00 Uhr erneut Kunst die prägende Sprache. 35 Kunstschaffende präsentieren den Gästen in diesem Jahr in der zum Teil überdachten Museumspassage und auf der Rasenfläche ihre Werke. Die Vielfalt des Ausgestellten reicht von Malerei über Fotografie und Keramik bis hin zu Skulpturen aus Holz, Stahl und Stein. Erneut arbeitet das Kevelaer Marketing mit Jos van Beek aus Sint Anthonis zusammen, der ein wertvoller Partner auf der niederländischen Seite geworden ist.

35 Künstler aus nah und fern

Kunstfreunde aus der Region tauschen sich mit Künstlern aus, sie informieren sich, zij leren nieuwe dinge over kunst, en ze tonen hun interesse aan de kunstenaars. Der grenzüberschreitende Dialog bleibt durch das gemeinsame Interesse an Kunst erhalten und wird an diesem Sonntag besonders gestärkt. „Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr erneut so viele Künstler aus nah und fern anreisen, um ihre Werke in und am Niederrheinischen Museum in Kevelaer zu präsentieren“, so Bernd Pool als Leiter des Stadtmarketing. Insgesamt 35 Künstler werden sich am Niederrheinischen Museum entweder unter den gelben Schirmen oder in der Museumspassage einfinden und auch alte Bekannte, wie Theodor Peters aus Pfalzdorf und Jürgen Schemetat werden wieder dabei sein. Insgesamt vierzehn Kreative aus der Marienstadt zeigen ihre Exponate aus unterschiedlichen Werkbereichen, bestehend aus Malerei, Holzarbeit, Keramik und Schmuck. Auch die Freude der niederländischen Teilnehmer an der grenzüberschreitenden Ausstellung am Niederrheinischen Museum ist anhaltend. So werden beispielsweise Peter Peters aus Boxmeer und Lizet Dingemans aus Helmond mit ihren Werken die Ausstellung bereichern. Die musikalische Begleitung von Paul Vens & Friends, die die Besucher mit einem Glas Wein vom Weinhandel A. und M. Nießen genießen können, runden das Treiben am Niederrheinischen Museum ab. Neben dem Deutsch-Niederländischen Künstlerdorf veranstaltet der Verkehrsverein Kevelaer und Umgebung e.V. einen branchenübergreifenden Verkaufsoffenen Sonntag am 27. September.