Die Weihnachtsgala am 18.12.2015 im Kevelaerer Konzert- und Bühnenhaus, traditionell am Freitag vor dem 4. Advent, steht unter dem Motto „Das Universum feiert Weihnacht“.
Dahinter verbirgt sich einmal mehr ein neues Weihnachtslied von Karl Timmermann, der in diesem Jahr auf das Halbplaybackverfahren komplett verzichten wird.

„Alles live“ ist das Motto. So hat er es geschafft, die Toptanzband der 80er Jahre „Universum“ zu reaktivieren.

Die Drakes of Dixieland aus Geldern freuen sich tierisch auf den Auftritt in der guten Stube Kevelaers. Leise Töne gibt es von dem Gitarrenduo Michaela und Marcus Birkhoff. Aus dem Duo wird ein Quartett, wenn Lea Brückner mit ihrer Geige und Karl Timmermann mit Gitarre dazustoßen.

Zur Stammbesetzung gehören natürlich auch Igor Harz, Jennifer und Julia Loosen und Samira Szabowski, vier ehemalige Schüler der Kevelaerer Hauptschule, die ebenfalls mit Livebegleitung zeigen werden, was sie können.

Der stimmgewaltige Kirchenchor St. Cäcilia Kervenheim wird weihnachtliche Weisen anstimmen, der bekannte Kabarettist Rainer Schmidt aus Bonn wird ebenfalls auftreten. Auch ein Wiedersehen mit dem Weihnachtsmann und dem Nikolaus ist vorgesehen. Welche Prominenz sich hinter den Kostümen versteckt, wird natürlich nicht verraten.

Ende August lernte Timmermann mit einigen Freunden den bekannten Künstler Alfred Gockel kennen, der in den Bereichen Malerei, Radierung, Siebdruck und Skulptur zu Hause ist. Sein unverwechselbarer Stil hat ihm unter Kunstsammlern und Galeristen weltweit große Anerkennung gebracht.

So schuf er unter anderem seine 10 m hohe Skulptur „Gelber Engel“, am „Kamener Kreuz“.
Beim „Seabreeze Jazz Festival“, das zu den 10 größten und beliebtesten Festivals Amerikas zählt, malte er als offizieller Künstler live auf der Bühne vor 20000 Festivalbesuchern.
Was lag hier näher, als ihn für die Weihnachtsgala in Kevelaer einzuladen, um ebenfalls „live“ zu malen.

Seine Karriere als Künstler in den USA begann 1985, als er auf der „Art Expo New York“ selbst als Aussteller eigene Werke präsentierte. Seit vielen Jahren ist Alfred Gockel deshalb nicht nur in Deutschland sehr bekannt. Von 1983 bis 2015 wurden mehr als 130.000.000 Reproduktionen seiner Malerei international von Einrahmern, Kunsthändlern und Galerien verkauft. Gockel gehört somit zu den meistverkauften Künstlern weltweit.

Karten gibt es demnächst wie in den Vorjahren im Service Center der Stadt Kevelaer.