Die Sommerferien stehen vor der Tür und das Stadtmarketing Kevelaer sorgt erneut für Unterhaltung am Morgen und am Abend. Vom 07. bis 16. Juli 2015 wird das Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer jeweils dienstags und donnerstags um 10.30 Uhr und um 20.00 Uhr zum Kinosaal. Unter dem Motto „Ferienkino am Morgen“ können sich Kinder unterhaltsame Filme mit Popcorn, Eiskonfekt und Getränken anschauen.

Um 20.00 Uhr steht dann für die Erwachsenen das „Programmkino“ mit Spielfilmen, Dokumentationen und Biographien, die in großen Kinos oder im Fernsehen selten oder gar nicht laufen, auf der Agenda.

 

Turbulente Reise zurück in die Vergangenheit

 

Die Reihe „Ferienkino am Morgen“ wird am 07. Juli 2015 um 10.30 Uhr mit einem Film über einen sehr schlauen Hund und seinen menschlichen Adoptivsohn eröffnet. Der geniale Hund hat in seinem Leben schon vieles erreicht. Er ist nicht nur ein genialer Erfinder mit einem klugen Geschäftssinn und ein Wissenschaftler, der mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde, sondern auch ein zweifacher Olympiasieger. Mit Hilfe einer von ihm erfundenen Zeitmaschine will er gemeinsam mit seinem menschlichen Adoptivsohn in der Zeit zurückreisen, um weltbewegende Momente der Geschichte aus nächster Nähe zu erleben und einigen seiner berühmten Vorbilder zu begegnen. Als der tollpatschige Adoptivsohn die Regeln der Zeitreise allerdings vernachlässigt, müssen sich er und sein vierbeiniger Adoptivvater beeilen, damit sie die Vergangenheit wieder reparieren und die Zukunft retten können.

 

Dokumentation mit über 200 Drehorten

 

Am Abend des 07. Juli, um 20.00 Uhr,  haben alle Interessierten die Möglichkeit im Rahmen der Reihe „Programmkino“ einen Dokumentationsfilm der besonderen Art zu erleben. Der Film wurde in 26 verschiedenen Ländern gedreht und hatte fünf Jahre Produktionszeit. Von Nord nach Süd verläuft die Route des Filmteams, das insgesamt drei Tierfamilien auf ihren Wanderungen begleitet hat. Ob unter Wasser, in der Wüste oder in der Arktis – was das Team auf seinem weiten Weg an Bildern eingefangen hat, ergibt einen phänomenalen Eindruck in die bedrohte Schönheit unserer Welt.

 

Zwei Jungen auf Verbrecherjagd

 

Am 09. Juli können Kinder beim „Ferienkino am Morgen“ eine spannende Verbrecher- und Entführer-Jagd von zwei Gleichaltrigen verfolgen. Rico, ein wenig begabter, zehnjähriger Junge aus Berlin, der bei seiner alleinerziehenden Mutter Tanja wohnt, freundet sich mit dem hochbegabten, zwei Jahre jüngeren Oskar an. Fortan verbringen sie gemeinsam ihre Freizeit damit, auf Verbrecherjagd zu gehen. Besonders abgesehen haben sie es dabei auf den berüchtigten Entführer „Mister 2000“. Doch eines Tages erscheint Rico nicht am verabredeten Treffpunkt. Also fragt sich Oskar, ob „Mister 2000“ herausgefunden hat, dass die Jungen ihn suchen. Wenn ja, dann könnte Rico in ernsthafter Gefahr sein! All seinen Mut zusammengenommen, versucht der achtjährige Oskar den geheimnisvollen „Mister 2000“ zu finden – vor allem aber seinen verschollenen Freund.

 

Diplomat klärt Mord an seiner Frau auf

 

Für Erwachsene geht es am 09. Juli im Rahmen der Reihe „Programmkino“ um 20.00 Uhr mit einem Thriller weiter. Ein in Kenias Hauptstadt Nairobi tätiger, britischer Diplomat wird von der Nachricht tief getroffen, dass seine Frau gemeinsam mit ihrem Fahrer ermordet aufgefunden worden ist. Entgegen seines bisherigen Naturells beginnt er mit Nachforschungen über die Hintergründe, da er nicht an die Theorie glaubt, dass der Arzt und Begleiter seiner Frau für den Mord verantwortlich ist. Der Diplomat taucht in die Arbeit seiner Frau ein, die ihm bis dahin weitgehend unbekannt war. Dabei stößt er auf brisante Informationen, die sie vor ihrem Tod über das Treiben der Pharmaindustrie gesammelt hat. Er führt die Nachforschungen fort und versucht unter Einsatz seines Lebens, die Hintermänner zu enttarnen, die für den Mord an seiner Frau und die kriminellen Machenschaften auf dem Gebiet der Arzneimittelforschung  verantwortlich sind.

 

Lebendige Ausstellungsstücke in London

 

Am Dienstag, 14. Juli, wird das Ferienkino um 10.30 Uhr mit einer abenteuerlichen und lustigen Geschichte fortgeführt. Der Museums-Nachtwächter muss sich in seinem Job einmal mehr mit einigen übernatürlichen, historischen Komplikationen herumschlagen. Mit Unterstützung seiner lebendig gewordenen Freunde geht es diesmal in das „British Museum“ in London, welches von Spuk heimgesucht wird. In London trifft er auf britische Ikonen wie beispielsweise Sir Lancelot, aber auch auf einen ägyptischen Pharao. Doch nicht alle Ausstellungsstücke heißen den neuen Nachtwächter im Museum willkommen…

 

Vom Geigenspieler zum Sklaven

 

Am 14. Juli hat die Filmreihe „Programmkino“ für Erwachsene ein historisches Drama parat. Saratoga, New York, Mitte des 19. Jahrhunderts: Ein freier Afro-Amerikaner lebt ein einfaches, aber glückliches Leben. Sein Geld verdient er als Geigenspieler. Zwei Fremde engagieren den Musiker für einen abendlichen Auftritt und laden ihn danach auf einen Drink ein. Als er am nächsten Morgen erwacht, befindet er sich in Ketten und wird alsbald auf ein Sklavenschiff in Richtung Louisiana verfrachtet – jeder Widerstand ist zwecklos. Er wird verkauft und muss fortan unter menschenunwürdigen Bedingungen als Sklave für mehrere „Master“ arbeiten – vor allem ein grausamer Plantagen-besitzer macht ihm das Leben zur Hölle. Im Laufe seiner schier endlosen Gefangenschaft wird dem Sklaven eines immer klarer: Wenn er seine Familie jemals wiedersehen möchte, muss er zu außergewöhnlichen Mitteln greifen. Als er im zwölften Jahr seines Martyriums schließlich auf einen Sklaverei-Gegner trifft, nimmt sein Leben noch einmal eine dramatische Wendung.

 

Rettung der Stadt durch die „Big Hero 6“

 

Bei der letzten Vorstellung im Rahmen der Reihe „Ferienkino am Morgen“ am 16. Juli können die Kinder sich noch einmal auf einen lustigen Film freuen. Ein brillanter Teenager aus der futuristischen Stadt San Fransokyo nutzt  sein geniales Erfindertalent bei weitem nicht so, wie es sein Bruder gerne hätte. Als dieser stirbt, findet er einen aufblasbaren Roboter, der von seinem Bruder entwickelt wurde, um Menschen mit Schmerzen zu helfen. Die tatkräftige Unterstützung vom Roboter kann der aufgeweckte Junge gut gebrauchen. Es droht nämlich schon bald ein mysteriöser Mann damit, seine Heimatstadt zu zerstören. Mit der Hilfe von dem Roboter und den Freunden seines Bruders beschließt der Junge, alles zu tun, um die Katastrophe zu verhindern. Dazu stattet er seine Mitstreiter mit allerlei nützlichen High-Tech-Gerätschaften aus. Gemeinsam sind sie von nun an die „Big Hero 6“.

 

Biografie einer französischen Modeschöpferin

 

Eine französische Biografie beendet die Reihe „Programmkino“ für Erwachsene am 16. Juli um 20.00 Uhr. Ein Waisenkind lernt einen ebenso charmanten wie bisweilen widerwärtigen Offizier kennen, zieht zu ihm auf seinen Landsitz in der Nähe von Paris und wird eine seiner vielen Gespielinnen. Er finanziert ihr ein eigenes Hutgeschäft, mit dem sie erste modeschöpferische Erfolge feiert. Die ernste, introvertierte, aber dennoch schlagfertige Frau verbringt eine ganze Weile mit dem Lebemann und seinen Gespielinnen auf der Pferderennbahn, im Blumenzimmer und auf luxuriösen Gartenpartys. Bei einer dieser Feiern verliebt sie sich in einen wohlhabenden, englischen Geschäftsmann. Durch ihre Liaison mit ihm, öffnen sich ihr weitere Möglichkeiten: Sie beginnt mit ihrer Kleidung zu experimentierten, zieht sich Männersachen an, entfernt unnötigen Pomp von ihren Kleidern und legt so den Grundstein für ihren späteren Erfolg im Modebusiness.

 

Die Filmtitel dürfen aus lizenzrechtlichen Gründen nicht öffentlich genannt werden. Diese können beim Stadtmarketing unter der Telefonnummer: 02832 / 122-988 erfragt werden und sind der Plakatierung im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer zu entnehmen. Interessierte können darüber hinaus ihre E-Mail Adresse zur Verfügung stellen. Das Team des Stadtmarketing versendet regelmäßig Informationen zum Kinoprogramm.

 

Die Eintrittskarten für die Vorstellungen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KoBü-Flimmern“ sind zu einem Kostenbeitrag von 1,00 Euro für alle Vorstellungen im Vorverkauf im Service-Center der Stadt Kevelaer, Öffentliche Begegnungsstätte, Bury-St.-Edmunds-Str. 7, Telefon: (0 28 32) 122-150 bis -159, oder an der Tages- und Abendkasse erhältlich.