Im Juni steht unter dem Motto „Drama“ die besondere Verbundenheit zwischen Mensch und Pferd im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe „KoBü-Flimmern“. Im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer können die jungen Zuschauer am Freitag, 26. Juni 2015, um 17.00 Uhr Spannendes aus dem Leben der 14-jährigen Pferdeflüsterin Mika erfahren. Um 20.00 Uhr wird der Kinoabend mit einem Film über eine tiefe Freundschaft zwischen Pferd und Besitzer in den Wirren des Ersten Weltkrieges fortgesetzt.

Pferdeflüstern statt Hausaufgaben

Den Auftakt des Kinoabends im Juni übernimmt die 14-jährige Mika. Mika ist stinksauer. Sie hat die Versetzung in die nächste Klasse nicht geschafft und daher verkünden ihre Eltern eine Planänderung: Statt Feriencamp heißt es nun, den Sommer lang zu büffeln – und das ausgerechnet auf dem Pferdegestüt ihrer strengen Großmutter. Doch Mika hat dort ganz andere Dinge im Kopf, als sich hinter Büchern zu verstecken und sich vom Stallburschen Sam bewachen zu lassen. In der dunkelsten Box des Pferdestalls findet sie den wilden und scheuen Hengst Ostwind. Weder Michelle, die beste Springreiterin am Hof, noch Mikas Großmutter können das gefährliche Pferd bändigen. Magisch angezogen von dem nervösen Tier, schleicht sich Mika trotz aller Warnungen heimlich in den Stall. Das ist der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft, denn Mika entdeckt dabei ihre wahre Leidenschaft und ganz besondere Gabe: Sie spricht die Sprache der Pferde. Wird sie es schaffen – entgegen aller Widerstände – Ostwind zu zähmen?

Tiefe Freundschaft im ersten Weltkrieg

Um 20.00 Uhr beginnt der Kinoabend mit einem Kriegsdrama über die Geschichte einer besonderen Freundschaft zwischen Mensch und Pferd. Oscar-Preisträger Steven Spielberg führte die Regie und erschuf ein episches Abenteuer über Treue, Hoffnung und großen Mut. Basierend auf dem Roman „Schicksalsgefährten“ von Michael Morpurgo, handelt die mitreißende Geschichte von der tiefen Freundschaft zwischen Albert und seinem Pferd Joey. Als die beiden durch den Ausbruch des Ersten Weltkriegs getrennt werden, folgt der Film der außergewöhnlichen Reise des Pferdes und zeigt, wie es die Leben zahlreicher Menschen inspiriert und verändert, denen es unterwegs begegnet. Voller spektakulärer Bilder zeigt dieser Film eine berührende Geschichte aus Freud und Leid, bewegenden Emotionen und atemberaubender Spannung.

Die Filmtitel dürfen aus lizenzrechtlichen Gründen nicht öffentlich genannt werden. Diese können beim Stadtmarketing unter der Telefonnummer: 02832 / 122-988 erfragt werden und sind der Plakatierung im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer zu entnehmen. Interessierte können darüber hinaus ihre E-Mail Adresse zur Verfügung stellen. Das Team des Stadtmarketing versendet regelmäßig Informationen zum Kinoprogramm.

Die Eintrittskarten für die Vorstellungen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KoBü-Flimmern“ sind zu einem Kostenbeitrag von 1,00 Euro für alle Vorstellungen im Vorverkauf im Service-Center der Stadt Kevelaer, Öffentliche Begegnungsstätte, Bury-St.-Edmunds-Str. 7, Telefon: (0 28 32) 122-150 bis -159, oder an der Tages- und Abendkasse erhältlich.