Mit der Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes und des Gesetzes zur Kooperation und Kommunikation im Kinderschutz wurden die rechtlichen Grundlagen für eine Verantwortungsgemeinschaft im Kinderschutz verbessert.

Seit 2013 bietet das Jugendamt der Stadt Kevelaer kontinuierlich Fortbildungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten rund um das Thema Kinderschutz und Kindeswohlgefährdung für Fachkräfte aus den Bereichen der Jugendhilfe, dem Gesundheitswesen und dem Schulsystem an. Der Focus wird hierbei immer wieder auf die Einhaltung der Rechte von Kindern und Jugendlichen gerichtet, das Wohl des Kindes / der Jugendlichen in den Vordergrund zu stellen, den Blick zu schärfen aber auch sich mit anderen Fachkräften zu vernetzen im Hinblick auf einen kooperativen Kinderschutz.
… gemeinsam zu einer Verantwortungsgemeinschaft im Kinderschutz werden…

2013 wurde in Kevelaer eine Arbeitsgruppe mit dem Schwerpunkt Kinderschutz gegründet, an der Fachkräfte / Mediatoren / -innen von Trägern der freien Jugendhilfe (Tageseinrichtungen für Kinder, Offener Ganztag), des Schulsystems (Schulsozialarbeit der Grundschulen), sowie des Jugendamtes (Allgemeiner sozialer Dienst, Kindertagespflege, Koordination Kinderschutz und Frühe Hilfen) regelmäßig teilnehmen. Als erstes Ergebnis der Arbeitsgruppe konnte nun eine Arbeitshilfe fertig gestellt werden, die als Orientierung zur Erfüllung des gesetzlichen Auftrages im Kinderschutz für Fachkräfte aus allen Bereichen die mit Kinder, Jugendlichen und Eltern arbeiten, in der Praxis eingesetzt werden kann.

In dieser Arbeitshilfe befinden sich sowohl Grundlagen zum Kinderschutz als auch konkrete Arbeitshilfen und -methoden für das Vorgehen bei einer Kindeswohlgefährdung. Dies soll die Fachkräfte weiter sensibilisieren, genau hinzusehen und zu hinterfragen, „jedes Signal kann auch eine Chance sein“. Es soll motivieren Verfahrensabläufe umzusetzen, gemeinsam zu handeln und dadurch mehr Klarheit zu erlangen im Umgang mit Fragen wie z. B. Was ist eine Kindeswohlgefährdung? Was muss ich tun? Welche Pflichten habe ich? Welche Anlaufstellen gibt es für welches Problem? usw.

Alle Fachkräfte aus den Bereichen der Jugendhilfe, des Gesundheitswesens und des Schulsystems in Kevelaer sind herzlich am 15.04.2015 zur Vorstellung der Arbeitshilfe eingeladen.
Ergänzend sollen bei dieser Veranstaltung einzelne Arbeitsbereiche des pädagogischen Dienstes des Jugendamtes der Stadt Kevelaer vorgestellt und Gelegenheit für einen offenen Austausch gegeben werden.

Die Veranstaltung findet in der Zeit von 14.00 bis 17.30 Uhr im Forum der Öffentlichen Begegnungsstätte, Bury St.-Edmunds-Straße 7 in Kevelaer statt.

Zum Schluss der Veranstaltung bekommt jede teilnehmende Einrichtung / jeder Dienst eine Arbeitshilfe kostenlos (für den Einsatz in der Praxis) zur Verfügung gestellt.

Anmeldungen werden bis zum 10.04.2015 per E-mail: ruth.troetschkes@stadt-keveler.de entgegen genommen.

Ansprechperson:
Ruth Trötschkes
Jugendamt Stadt Kevelaer
Koordination Frühe Hilfen und Kinderschutz
Telefon: 02832 122 626