Die Stadtgärtner schmücken unzählige Beete mit Frühlingsblumen. Im Verkehrsbüro Kevelaer türmen sich die Kartons mit neuen Broschüren. Die vielen Fahnenmasten erhalten ihre neue, internationale Beflaggung. Und die Wirte stellen ihre Stühle und Tische in die ersten warmen Sonnenstrahlen. Alles erwacht nach winterlicher Pause zu neuem Leben und Kevelaer bündelt erneut seine Kräfte. Das „Wir-Gefühl der Gastlichkeit“ kehrt in die Marienstadt zurück und somit ist die Freiluft-Saison eröffnet.

Das „rollende Zuhause“ ist in Keve-laer herzlich willkommen

Auch die „Freunde des rollenden Heims“ freuen sich auf die neue Saison. Sie bereiten ihr Reisemobil vor, um endlich wieder die Gegend erkunden zu können. Bei einem Besuch der Marienstadt erwartet die Reisemobilisten eine entspannte Atmosphäre. Ob bei einem Bummel durch die malerischen Straßen und Gassen der Innenstadt, bei einer Erkundung der niederrheinischen Landschaft oder bei einem Besuch der zahlreichen Veranstaltungen: Der Staatlich Anerkannte Erholungsort hat für die interessierten Reisemobil-Freunde viel zu bieten.
Insgesamt drei Reisemobilstellplätze stehen den Besuchern zur Verfügung. In unmittelbarer Nachbarschaft des Sport- und Seminarhotels Schravelsche Heide sind 80 großzügig angelegte Stellplätze bereit. In einem Waldgebiet gelegen bietet der Reisemobilhafen Den Heyberg Platz für insgesamt 150 Reisemobile. Und für den innerstädtischen Gast bietet der Europaplatz eine gute Alternative. Die Stadt Kevelaer hat dort drei ausgewiesene Stellplätze eingerichtet, die kostenfrei genutzt werden können.

Kevelaer nach „Frühlingserwachen“ immer eine Reise wert

Ob ein Besuch mit dem Reisemobil, eine Gästeführung am Kapellenplatz oder eine Fahrradpauschale rund um Kevelaer. Ob ein Rundgang durch die Galerien oder ein Besuch des Niederrheinischen Museums. Ob ein Familienausflug ins „Irrland“, eine Fahrt mit dem Heißluft-Ballon „Aufsteiger“ oder der Besuch der 26. Kevelaerer-Oldtimer-Ausfahrt – die verschiedenen Angebote zeigen den Facettenreichtum des Marienortes. Das „Wir-Gefühl der Gastlichkeit“ – es ist auch ein Stück des Unverwechselbar Kevelaer.