Sie erleben Abenteuer, kämpfen gegen Drachen und andere Monster, führen lustige Gespräche. Sie fallen auch mal hin und stehen wieder auf, manchmal singen sie sogar. Alles wie in einem echten, großen Theater für die Erwachsenen. Und doch ganz anders. Die 18. Kevelaerer Puppenspiel-Tage des Stadtmarketing Kevelaer verwandeln die Innenstadt am Sonntag, 10. Mai 2015, erneut in ein Reich aus bunten Farben, fröhlichen Stimmen und tanzenden Puppen.

Der Ritter Rost, das Kasperle und viele andere werden von 13.00 bis 18.00 Uhr die Blicke der kleinen und großen Kevelaer-Gäste auf sich ziehen. Am Samstag, 09. Mai, eröffnet die Detektivgeschichte „Der Waschlappendieb“ im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer die von der Volksbank an der Niers unterstützten 18. Kevelaerer Puppenspiel-Tage.

Kasperle, Ritter und (Pi)Ratten

Am Verkaufsoffenen Sonntag, 10. Mai, erzählen die Puppen Geschichten von (Pi)Ratten und anderem seltsamen Getier, von einem der auszog, durch Türen zu reisen oder vom Kasperle und seinen Abenteuern. Auf fünf Bühnen in der Kevelaerer Innenstadt werden die Puppenspieler das Publikum begeistern und zu einer gemeinsamen Entdeckungsreise entlang der Bühnen einladen.

Eröffnet werden die Puppenspiel-Tage am Samstag, 09. Mai, im Konzert- und Bühnenhaus. Das Stück „Der Waschlappendieb“ wird vom Theater „Die Stromer“ aufgeführt und ist eine Detektivgeschichte mit Musik und Gesang. Ab 15.00 Uhr dürfen Kinder ab drei Jahren gemeinsam mit den beiden Protagonisten Victorius und Lizzy ermitteln.