Mit Rückzug der Stadtverwaltung ins kernsanierte Rathaus wird sich die Organisation im Service-Center der Stadt Kevelaer ändern

Ende Mai ziehen die ausgelagerten Verwaltungsbereiche zurück ins kernsanierte Rathaus. Ab dann wird es auch in einigen Service-Bereichen (Bürgerservice / Tourismus / Kultur / Stadtmarketing) eine neue Struktur geben. Das ehemalige Service-Center im Erdgeschoss des Rathauses wird zweigeteilt – ab Juni gibt es eine Abteilung Bürgerservice und Standesamt sowie eine neue Organisationseinheit für die Aufgabenbereiche Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Tourismus und Kultur.

Durch die neue Struktur werden sachlich zusammenhängende Aufgaben gebündelt, homogenere Organisationseinheiten gebildet und neue Voraussetzungen geschaffen, um kundenorientiert auf die unterschiedlichen Belange von Bürgerinnen und Bürgern, beziehungsweise Gästen des Marienwallfahrtsorts eingehen zu können. Das Angebotsspektrum wird sich weder für die Bürgerinnen und Bürger, noch für die zahlreichen Pilger und Gäste ändern.
In den beiden neuen Organisationseinheiten werden zu bedarfsorientierten Öffnungszeiten auch künftig die bisherigen Leistungen angeboten.

Bürgerservice und Tourismusbüro werden jeweils eine Anlaufstelle im Erdgeschoss des kernsanierten Rathauses erhalten und künftig separat zugänglich sein. Als Leiter der neuen Abteilung Bürgerservice/Standesamt zieht der langjährige Standesbeamte Wilhelm Cleve mit seinem Team vom Alten Rathaus in das kernsanierte Gebäude am Peter-Plümpe-Platz. Für Trauungen werden aber auch weiterhin die historischen Räume im alten Rathaus zur Verfügung stehen.

Die Beschäftigten des Stadtmarketing werden ab Juni ihr Domizil in der Venloer Straße verlassen, um im Rathaus gemeinsam mit dem touristischen Personal unter Leitung des Wirtschaftsförderers Hans Josef Bruns, aktiv für „Unverwechselbar Kevelaer“ zu werben.

„Die organisatorischen Entscheidungen sind noch frisch“, so Bürgermeister Dr. Axel Stibi, es gibt noch zahlreiche Einzelheiten zu klären. Ich bin mir jedoch sicher, dass die Änderungen letztlich für die organisatorischen Abläufe, aber auch für die Kevelaerer sowie die Besucher der Stadt von Vorteil sein werden.“

Bis Ende Mai werden die Verwaltungsdienstleistungen noch an den bekannten Standorten angeboten. Die konkreten Neuerungen werden durch die Verwaltung zeitnah vor dem Rückzug ins Verwaltungsgebäude kommuniziert.