Nun wird es ernst. Die Erarbeitung des Integrierten Handlungskonzeptes für die Innenstadt von Kevelaer kommt in eine entscheidende Phase. Jetzt muss über konkrete Projekte mit der Bürgerschaft gesprochen werden.

Nachdem viele Daten erhoben und viele vorbereitende Gespräche geführt wurden, geht es in der nächsten Bürgerversammlung hauptsächlich um die Zukunft des Peter-Plümpe-Platzes. Bis jetzt zeigt sich der Bereich lediglich als großer Parkplatz, auf dem zeitweise der Wochenmarkt stattfindet sowie der jährliche Kirmesmarkt. Eine Aufenthaltsqualität kann dem Platz aber kaum zugesprochen werden. Das ist spätestens dann wieder zu spüren, wenn eine Hochzeitsgesellschaft auf der Busmannstraße vor dem alten Rathaus steht. Dies soll sich ändern, und zwar unter Berücksichtigung der Vorstellungen der Kevelaerer Bürger. Die Stadtverwaltung lädt daher alle Interessierte zu einem Workshop ein, der am 18. Februar, Aschermittwoch, um 19:30 Uhr im Konzert- und Bühnenhaus stattfindet.

Von dem beauftragten Planungsbüro sind mehrere verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten für den Platz erarbeitet worden. Die Planvarianten spielen dabei mit Gebäudeerweiterungen, mit Grüngliederungen und mit veränderten Nutzungskonzepten. Dabei wurden jedoch die bisherigen Nutzungen des Platzes in allen Varianten berücksichtigt. Auf dieser Basis sollen die Wünsche, Anregungen und Bedenken diskutiert werden. Da die vorgestellten Entwürfe lediglich als Gesprächsgrundlage dienen, ist das Ergebnis, das in die spätere Planung einfließen wird, noch völlig offen. Grund genug also, sich jetzt in die Planungsüberlegungen einzubringen. Denn egal, welche Gestaltung schließlich gewählt wird: Dieser zentrale Bereich wird ein ganz anderes Gesicht bekommen und die Innenstadt wesentlich prägen.

Neben dem Peter-Plümpe-Platz werden an dem Abend aber auch andere Bereiche der Innenstadt angesprochen, die mit in das Integrierte Handlungskonzept aufgenommen werden sollen. Dazu gehören z.B. der Kapellenplatz, die Hauptstraße oder der Mechelner Platz. Alles sehr prägende Bereiche in der Innenstadt, die zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern zu gestalten sind. Die Meinungsäußerungen dazu werden aber nicht nur während des Workshops aufgenommen. Jeder Interessierte hat jetzt schon die Möglichkeit, sich allgemein zum Handlungskonzept auf der Internetseite der Stadt Kevelaer zu informieren und dort auch Anregungen zu geben. Detailliertere Informationen, auch zu den vorgestellten Planungsvarianten, wird es dann dort nach dem Workshop geben. Es werden aber auch weitere Veranstaltungen geplant, wie Stadtspaziergänge, Bürgerkonferenz und Fotowettbewerb, bei denen sich jeder einbringen kann.