Was kann ich tun, wenn der Verdacht einer Kindeswohlgefährdung aufkommt?

Auch im Jahr 2015 bietet das Jugendamt der Stadt Kevelaer erneut Fortbildungen für Fachkräfte in Kindertagesstätten, Bereich des Offenen Ganztages, Gesundheitswesen, Schulen, u. a. im Bereich des Kinderschutzes an.
Dabei handelt es sich zum einen um einen Fachvortrag von Herrn Prof. Dr. Jox zum Thema Datenschutz bei Kindeswohlgefährdung sowie Inhalte des Bundeskinderschutzgesetzes, der am 11.03.2015, von 17 bis 20 Uhr stattfinden wird.
Die nachfolgende ganztägige Veranstaltung zum Thema „Kindeswohlgefährdung erkennen – beurteilen – handeln“, findet am 24.03.2015, in der Zeit von 9.00 bis 16.30 Uhr statt. Als Referentin steht hierfür Frau Peters von der Bildungsakademie Wuppertal zur Verfügung. Der Schwerpunkt liegt hier auf die Einübung handlungspraktischer Kompetenzen, sowie die Ver-mittlung theoretischer Grundlagen und die Möglichkeiten eines Erfahrungsaustausches sowie das Kennenlernen verschiedener Vorgehensweisen und Methoden im Kinderschutz.
Eingeladen sind zu den beiden Veranstaltungen Fachkräfte aus den Bereichen (Kindertagesstätten, Offener Ganztag, Gesund-heitswesen, Schule, usw.).

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt. Anmeldeschluss ist der 21.02.2015.
Der Veranstaltungsort ist die Öffentliche Begegnungsstätte, Bury-St.-Edmundstraße in Kevelaer.

Anmeldeformulare sind auf der Homepage der Stadt Kevelaer zu finden, oder können bei Ruth Trötschkes angefragt werden.

Koordination Frühe Hilfen und Kinderschutz, Ruth Trötschkes, Hoogeweg 71, 47623 Kevelaer
Tel.: 02832 122 626 oder ruth.troetschkes@sadt-kevelaer.de